Blog - Dresden - VDR - Fotografie - Digital Stuff

Nov 11 2014

Den Winter nutzen…

…um sich für die kommende Freibadsaison fit zu machen:

Wobei ich gleich beim ersten Versuch feststellen musste, dass die Größe der in unserem Haushalt verfügbaren Handtücher für eine derartige Performance…aber lassen wir was. ;-)

Keine Kommentare

Nov 07 2014

Pizzastube im Hecht

Bei uns gibt es abends immer Schnitten. Kürbiskern- und Sonnenblumenbrot – das sind unsere Highlights. Wobei meine Frau eigentlich nicht so der eingefleischte Schnittenfan ist. Manchmal schafft sie es sogar, mich von dieser Tradition abzubringen. Wie genau sie das hinbekommt, ist mir bis heute ein Rätsel. Heute zum Beispiel habe ich zugestimmt, zur nächstgelegenen Pizza-Bäckerei zu laufen, um uns mit ebenjener Speise zu versorgen. Großartig überreden brauchte sie mich diesesmal allerdings nicht. Die Pizzastube auf der Hechtstraße wollte ich schon immer mal kennenlernen. Mit dem Kinderwagen bin ich schon oft vorbeigerast und habe mich jedesmal geärgert, dass da so leckere Gerüche aus dem Laden kommen und ich bisher nie die Zeit hatte, mir die zu den Gerüchen passenden Speisen einzuverleiben.

Die Pizzastube bietet 26 Pizzen zu einem Einheitspreis von 5 Euro an. Alle Pizzen kann man nicht nur in der kleinen aber feinen “Stube” zu sich, sondern auch mit nach Hause nehmen. ( Wo ich nur immer dieser merkwürdigen Sätze herhole…;-) ) Der Laden ist übersichtlich. Eine große Ledercouch lädt zum gemütlichen Warten auf die Pizza ein. Wenn es die meteorologischen Gegebenheiten zulassen, kann man auch draußen sitzen.

Wir hatten uns für die Pizzen “India” und “Pui” entschieden. Von der Bestellung bis zur Übergabe an der Theke vergingen knapp 20 Minuten. Beide Pizzen waren sehr lecker. Dünner, knuspriger Boden. Knackiges Gemüse und nicht zu viel Soße. So muss eine Pizza aussehen. Auch am Geschmack gab es nichts zu mäkeln. Einen extra-Pluspunkt gibt es für die Lage. Handgestoppte 2:30 Minuten Entfernung (zu Fuß!) von unserem Sofa bis zu einem Pizzabäcker mit einem solchen Preis-/Leistungsverhältnis sind einfach unschlagbar.

Abschließend wieder die zusammenfassende Beurteilung. Dabei gibt es eine Bewertung von 1-10 blechKöppen, wobei 1 und 10 nie erreicht werden können!

Speisen: 9
Getränke: –
Bedienung: 8
Preise: 9
Gesamteindruck: 8,75

Links:
Infos

2 Kommentare bisher

Nov 07 2014

Elternzeit

Kategorie: Kinderkacke

Ganz schön still geworden, hier im blechBlog. Vor einiger Zeit noch habe ich mir gedacht, zum Ende des Jahres nochmal ordentlich Gas zu geben, und die Blog-Frequenz wieder auf ein Niveau anzuheben, bei dem sich der regelmäßige Besuch auch lohnt. Die anstehende 2-monatige Elternzeit ließ mich zu dieser Einschätzung hinreißen. Mehr Bloggen, mehr Fotografieren, wieder öfter Geocachen und an diversen Technik-Spielzeugen rumbasteln und zocken – endlich mal wieder die Welt retten und dabei sinnlos Zeit vergeuden. Das sollte doch nebenbei während der Elternzeit und den dabei durchaus auch anfallenden Pflichten machbar sein. Nunja. Irgendwie hatte ich bei meinen Überlegungen übersehen, dass ich während der Ausübung all dieser Tätigkeiten den Bengel im Schlepptau habe. Sitze ich am Rechner, nutzt er die Zeit des Unbeobachtetseins und macht Blödsinn. Selbst das Geocachen, für das solch ein Kleinkind eigentlich ein Segen sein sollte, wird zur Tortour, da jeder noch so kurze Halt mit wütenden Protesten quittiert wird. Er verlangt nach meiner uneingeschränkten Aufmerksamkeit –  zu Recht! Ich beschwere mich nicht – auch wenn es vielleicht so klingen mag. Ganz im Gegenteil. Die letzten zwei Wochen schaffen es locker in die Top-10 meiner bisherigen Lieblingswochen.

Keine Kommentare

Okt 20 2014

Animator vs. Animation IV

Kategorie: Internet-Videos


Damals – im Jahre 2006 – als ich noch Alpha-Blogger war, da veröffentlichte ich einen Beitrag mit dem Titel “Wenn die Anwendung über den Anwender triumphiert“. Wenig später hatte sich der dort verlinkte Flash-Film mit dem Titel “Animator vs. Animation” viral auf der ganzen Welt verbreitet. Zugegeben – war nicht alleine meine Schuld. Noch im gleichen Jahr folgte Teil 2. Neulich wurde ich auf den nunmehr vierten Teil dieser netten Reihe aufmerksam gemacht. Dieser wurde Dank Kickstarter via Crowdfunding möglich gemacht. Beim Stöbern durch meine damaligen Beiträge fiel mir auf, dass nicht ein einziger Link mehr funktioniert. Alle reden immer vom Netz das nie vergisst. Genau das Gegenteil ist bisweilen der Fall. Seiten werden abgeschaltet oder neu strukturiert, Inhalte werden in Archive verschoben oder verschwinden, Links landen im Nirvana. Das “Broken-Link-Checker“-Plugin in meinem WordPress zählt stolze 487 fehlerhafte Links. Warum ich nichts dagegen unternehme? Weil ich keine Lust habe. ;-)

Doch ich schweife mal wieder ab. Wider dem Vergessen -> hier die ultimative Sammlung aller! bisherigen “Animator vs. Animation”-Filmchen:

3 Kommentare bisher

Okt 18 2014

Moss Graffiti

Kategorie: Dies & Das


Was es nicht alles gibt. Street Art der etwas anderen Art:

Das wäre doch mal was für die tristen grauen Wohnbunker die allerorts aus dem Boden gestampft werden. Da kommt mir doch glatt eine grandiose Idee, was ich gleich als erstes in meiner bald beginnenden Elternzeit mit meinem Sohn anstellen werde…die Rezeptur klingt machbar:

3 cups of moss (washed, clean of soil)
2 cups of buttermilk or 2 cups of yogurt (should be plain yogurt)
2 cups of water or beer
1/2 tsp of sugar
corn syrup (optional)
a blender that you probably don’t want to use other than for this

Gefunden auf www.boredpanda.com, das Foto ist von Anna Garforth.

Keine Kommentare

Okt 09 2014

Simon’s Cat – Scaredy Cat

Kategorie: Internet-Videos

Der Nachwuchs hat heute “Simon’s Cat” für sich entdeckt und sich bei folgendem Film vor Lachen in die Windel gemacht.

Wenn er lacht, dann klingt das übrigens ziemlich genau so, wie wenn ein Minion lacht:

Keine Kommentare

Sep 30 2014

TTIP – Kampf den Mythen!

Kategorie: Dies & Das

Man muss schon eine Weile suchen, bis man jemanden findet, der zu dem geplanten Transatlantischen Freihandelsabkommen “TTIP” (Transatlantic Trade and Investment Partnership) überhaupt gar keine Kritikpunkte auf dem Zettel hat. Das hat offensichtlich nun auch die CDU erkannt und eine Kampagne für das TTIP gestartet. Auf www.cdu.de/ttip/ kann man nachlesen, dass alle bisher vorgebrachten Einwände ins Land der Mythen gehören. Mehr noch. Auch für einen kleinen Kritiker wie mich wird das TTIP zu mehr Sonnenschein in meinem ach so kargen Leben führen. Beispiel gefällig?

Stimmt es, dass TTIP mein Leben verändern wird?

Ja.  Generell sollten alle in der EU etwas vom TTIP haben. Ein durchschnittlicher Haushalt etwa 545 Euro mehr im Jahr.

Na dann. Ich weiß gar nicht was die alle haben. Wo muss ich unterschreiben?

Keine Kommentare

Sep 17 2014

Campylobacter

Kategorie: Dies & Das

Neulich erst habe ich mich ausführlich über den Stuhlgang unseres Kindes ausgelassen. Heute war plötzlich ein Zettel in unserem Briefkasten. Das Gesundheitsamt Dresden bat wegen ebenjenem Stuhlgang um einen Rückruf. Da waren wir erstmal schon etwas überrascht. Liest das Gesundheitsamt etwa meinen Blog und wollte mir den einen oder anderen Rechtschreibfehler unter die Nase reiben? Mitnichten. Die Stuhlprobe hatte ergeben, dass sich ein fieses Bakterium mit dem unscheinbaren Namen “Campylobacter” im Verdauungstrakt unseres Sohnes häuslich eingerichtet hatte. Da der Kollege meldepflichtig ist, bekam das Gesundheitsamt durch die beim Kinderarzt abgegebene Stuhlprobe umgehend Wind von der Angelegenheit und wollte uns jetzt näher zu der Angelegenheit befragen. Klingt erstmal unangenehm und wenn dann die Frage kommt, wie man es denn mit der Hygiene so halten würde, sieht man sich fast schon auf dem Weg zum Pranger. War aber alles halb so wild und irgendwie ist es auch beruhigend, dass diese Mechanismen zu funktionieren scheinen. Immerhin haben wir dadurch einige Details erfahren, die uns der Kinderarzt vorenthalten hatte, auch wenn der Infektionsweg leider nicht zweifelsfrei bestimmt werden konnte.

Dem Kleinen geht es nun auch schon wieder wesentlich besser. Auch die Frequenz des Wechselns der Windeln konnte signifikant reduziert werden.

Keine Kommentare

Weiter »