Server - Fotos - UPnP - BHome

Sep 10 2011

HP Touchpad: Abspielen von Medien im Netzwerk dank UPnP

Kategorie Tablet-PC



Gestern noch beim Versuch des Zugriffs auf die Fotos der Netzwerkfreigabe entnervt aufgegeben. Dank eines Kommentars wurde ich darauf hingewiesen, dass „Universal Plug and Play (UPnP)“ nicht nur für Audio- und Videodaten, sondern auch für Fotos funktioniert. Klar – heißt ja nicht umsonst „Universal“ – hätte ich auch selbst drauf kommen können.

Die Idee: Auf meinem Linux-Fileserver einen UPnP-Server installieren und über einen der beiden für das HP Touchpad angebotenen UPnP-Clients (BHome oder UPnP AV Player) darauf zugreifen. Gesagt getan – zuerst musste ein brauchbarer UPnP-Server für Linux (gern auch aus dem Debian Repository) gefunden werden. Mediatomb war mein erster Versuch – leider wurde das Debian-Paket aus irgendwelchen Gründen wieder aus dem Testing-Zweig entfernt. uShare klang auch nicht schlecht – leider ebenfalls weit und breit keine Spur im Debian-Repository. Dann bin ich auf Minidlna gestoßen. Ein

apt-cache search minidlna

fördert immerhin ein vielersprechendes

minidlna – lightweight DLNA/UPnP-AV server targeted at embedded systems

zu Tage. „Lightweight“ – fein – da bin ich ein ganz großer Freund von – ein UPnP-Server ohne viel Schnickschnack der einfach nur „tut“…

Einmal installiert, braucht man nur noch in der unter „/etc/minidlna.conf“ zu findenden Konfigurationsdatei die entsprechenden Pfade (media_dir) für Video-, Audio und Fotodateien angeben. Ein

/etc/init.d/minidlna start

startet den Server. Ob der Start erfolgreich war, kann man direkt mit einem UPnP-Client überprüfen. Der Windows Media Player kann das zum Beispiel schon seit einiger Zeit von Haus aus. Bei mir trat das Problem auf, dass der Nutzer, mit dem minidlna gestartet wird nicht genügend Rechte für meine freigegebenen Ordner besaß. Ein Setzen der Rechte nebst minidlna-Neustart startete zwar den Server sauber – leider wurden die Medien nicht automatisch indexiert. Dies habe ich dann manuell via

/usr/sbin/minidlna -f /etc/minidlna.conf -R -d

nachgeholt.

Fein – der Server war also erfolgreich installiert – Zeit sich um den Client für das HP Touchpad zu kümmern. Momentan gibt es mit BHome und UPnP AV Player genau zwei Apps, die sich auf die Kommunikation mit einem UPnP-Server spezialisiert haben. Für beide Programme gibt es jeweils eine Gratis-Test- und eine kostenpflichtige Version für knapp 4 Euro. Zum Ausprobieren bietet es sich an, zunächst beide Versionen zu installieren. Bei beiden Apps konnte ich zunächst keine Verbindung zum Server herstellen. Erst ein Neustart des Touchpads  führte dazu, dass der Server erkannt wurde. Die Verbindung klappte nun problemlos. Beide Programme bieten nahezu identische Funktionalitäten. Sehr schön: Die Fotos sind automatisch in Ordner wie Kamera, Aufnahmedatum und Verzeichnisse sortiert. Auch durch die Musik kann man sowohl über die Ordnerstruktur, als auch über Daten wie Album, Künstler oder Genre navigieren. BHome hat leider Probleme bei der Darstellung der Bildervorschau – diese wird trotz aktivierter Option bei mir überhaupt nicht angezeigt. Im UPnP AV Player klappt dies ohne Probleme – dafür werden die Fotos hier nicht in der vollen Auflösung geladen – es bleibt auch im Vollbild bei einem wilden Pixelhaufen. Bei BHome ist die Qualität der Fotos deutlich besser – leider habe ich das Gefühl, dass diese leicht unscharf sind.

Fazit: Die Wiedergabe der Fotos von einem zentralen Server ist zwar möglich, jedoch gibt es teils deutliche Defizite. Dank der qualtitativ nicht brauchbaren Vollbildansicht kann man vom UPnP AV Player nur abraten. Die Navigation ist Dank der „Brotkrümelnavigation“ in BHome deutlich angenehmer. Musik- und Videofiles werden von beiden Clients problemlos abgespielt. Bei letzterem werden bei beiden Clients allerdings nur von WebOS unterstützte Videoformate (MP4, M4A, M4V, MOV, 3GP und 3G2) akzeptiert. Will man andere Videoformate mit dem Touchpad abspielen, führt momentan kein Weg am TouchPlayer vorbei. Dank der Anleitung zum Verbinden von Netzwerkfreigaben, sollten auch externe Medien kein Problem mehr darstellen.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “HP Touchpad: Abspielen von Medien im Netzwerk dank UPnP”

  1. arndtam 14. Sep 2011 um 15:38 Uhr

    Hallo,

    ist es auch möglich über das Touchpad audio, video und bilddateien auf einen dlna fähigen Samsung tv zu streamen?

    Gruß,
    arndt

  2. blechkoppam 14. Sep 2011 um 20:17 Uhr

    @arndt: hierfür müsste es einen DLNA/UPnP-Server für das Touchpad geben. Gibts meines Wissens nach erstmal nicht.

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!