Raspberry - Chrome - Tabs - Google

Jul 22 2012

Raspberry Pi: Chromium für die Himbeere

Kategorie Linux,Raspberry Pi


Der einzig momentan halbwegs auf dem Raspberry Pi funktionierende Web-Browser ist Midori. Dieser ist zum Beispiel auch bei Raspbian vorinstalliert. Er gilt als besonders ressourcenschonend. Dennoch ist das Browsen anstrengend und bei mehreren Tabs Dank der langen Wartezeiten fast unmöglich. Die Prozessorleistung Prozessorauslastung schnellt bei jedem Klick durch die Decke, was der Geschwindigkeit beim Seitenaufbau alles andere als zuträglich ist. Als einer der performantesten Browser gilt heutzutage Google Chrome. Es war eigentlich nur eine Frage der Zeit, bis es mit Chromium die quelloffene Variante von Google Chrome, auch auf den Raspberry schafft. Hier eine kleine Installationsanleitung, die ich mir von hier geklaut habe:

sudo apt-get install -y --force-yes libnss3 libxrender1 libxss1 libgtk2.0-0 libgconf2-4
sudo mkdir -p /opt/google/
cd /opt/google
sudo wget http://distribution-eu.hexxeh.net/chromium-rpi/chromium-rpi-r22.tar.gz -O chromium-rpi.tar.gz
sudo tar xvf chromium-rpi.tar.gz
sudo chown root:root chrome/chrome-sandbox
sudo chmod 4755 chrome/chrome-sandbox
sudo rm -rf /usr/bin/chrome
sudo ln -s /opt/google/chrome/chrome /usr/bin/chrome

Nun noch der CPU den maximalen Arbeitsspeicher mittels Kopieren der start.elf zur Verfügung stellen, und schon kann chromium mittels

chrome –disable-ipv6

gestartet werden. Dabei handelt es sich natürlich erst um eine sehr frühe Version. Immerhin kann man im Vergleich zu Midori deutliche Geschwindigkeitsvorteile (besonders bei mehreren Tabs) erkennen. Sollte sich der Raspberry in Zukunft doch noch als Desktop-Ersatz eignen…?

Gefunden auf hexxeh.net.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Raspberry Pi: Chromium für die Himbeere”

  1. randOMam 23. Jul 2012 um 13:05 Uhr

    „Die Prozessorleistung schnellt bei jedem Klick durch die Decke… “

    * Klugscheißer-Modus an *
    Sauste die Prozessor-Leistung durch die Decke wäre dies gut. Es saust aber wahrscheinlich nur die Auslastung bzw. die verwendete Leistung oder wie immer man das im Fachchinesisch nennt. Und das ist schlecht, weil dann nicht mehr genügend Leistung für andere Prozesse bleibt. Habe ich richtig?
    * Klugscheißer-Modus aus *

  2. blechkoppam 23. Jul 2012 um 13:18 Uhr

    RECHT HAT ER!

    Und das von dir…ich hoffe, du verstehst das nicht falsch, wenn mir für einen kurzen Moment vor Rührung die Tränen in die Augen schießen!

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!