Film - Veranstaltung - Matrix - Dank

Okt 09 2011

Matrix Live – Film in Concert


Gestern fand eine recht ungewöhnliche Veranstaltung in der „Arena Leipzig“ statt. „Matrix Live – Film in Concert“ nannte sich das Ganze. Vor einigen Monaten hatte ich an dieser Stelle kurz darüber berichtet und zufällig war ich gestern auch live vor Ort. Auf einer riesigen 24×12 Meter großen Leinwand wurde der schon etwas betagte aber immer noch faszinierende Film The Matrix gezeigt. Dies allein ist zwar schon eine ganz nette Veranstaltung, aber noch kein Grund, um sich für stolze 50 Euro Tickets zu besorgen. Das Besondere und durchaus geldwerte „Extra“ war die Tatsache, dass der Film vom MDR-Sinfonieorchester live vertont wurde. Für mich war es das erste Mal, ein Sinfonieorchester live zu erleben. Ich bin zwar kein Klassik-Fan, aber ich weiß gute Filmmusik durchaus zu schätzen. Was da gestern geboten wurde war schlichtweg gigantisch. Schon der Vorspann wurde in einer Art und Weise vertont, dass man sich als Laie fragen musste, wie so etwas möglich ist. So nah am Original – und alles mit „richtigen“ Instrumenten. Klingt vielleicht jetzt erstmal für „Nicht-Dabei-Gewesene“ wenig spektakulär – weil – nicht anders werden ja heutzutage Filme vertont. Das dann aber 2 Stunden lang mitzuerleben und zu spüren, was da in Wirklichkeit dahinter steckt, ist schon beeindruckend.

PS: Mein besonderer Dank geht an die Dame am Einlass, die mir trotz meiner Spiegelreflex im Rucksack Einlass gewährte. Den Hinweis, dass das Fotografieren während der Vorstellung nicht erlaubt sei, nahm ich dankend an. Auf meine konkrete Nachfrage hin, wurde mir gestattet, Fotos zu machen, bis das Licht ausgeht. Kein Dank geht an den Security-Menschen, der sich später gleich einer Schrankwand vor mir aufbaute, um mich mit Nachdruck darauf hinzuweisen, dass das Fotografieren mit „solchen“ Kameras ohne Presse-Akkreditierung dann doch nicht erlaubt sei. Meinen Hinweis, dass ich die Vorstellung natürlich zeitnah und wohlwollend verbloggen würde, war vermutlich zuviel Input für seinen Denkapperat. Somit durfte ich mein Equipment dann unter Geleitschutz aus dem Saal bringen.  Na toll – das hab ich nun davon…;-)

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Matrix Live – Film in Concert”

  1. Hier gibt es nichts zu sehen…am 12. Nov 2011 um 00:51 Uhr

    […] Das ist schon das zweite Mal, dass man mich der gewerblichen Fotografie bezichtigt. Es schmeichelt mir ja schon ein wenig, dass […]

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!