Cache - Caches - Heben - Stelle

Mai 04 2009

Cache#8 & #9

Kategorie Geocaching


Nachdem ich zum wiederholten Mal am Treiber meines GPS-Empfängers rumgebastelt hatte, wollte ich mit meiner Co-Cacherin sogleich losziehen um die Qualität des neuen Radio-Roms beim Geocachen zu testen.

Der erste Cache sollte einer sein, den ich bereits vor mehreren Monaten mit Hilfe tatkräftiger nicht-geocachender Unterstützer heben wollte. Ich sage nur DREIKÖNIGSKIRCHE! Einer meiner ersten Versuche welcher damals kläglich scheiterte. Ich schob es – wie sich gestern herausstellte zu Unrecht – auf meinen GPS-Empfänger. In Wirklichkeit hatte uns ein besonders fieser Hinweis des Cache-Versteckers auf eine falsche Färte gelockt. Dieser Hinweis war auch der Grund dafür, warum wir beim zweiten Versuch ebenfalls mehr Zeit als eingeplant benötigten. Nach einigem hin&her ging mir dann nach dem Lesen der Logs ein ganzer Kronenleuchter auf, so dass wir dann letztendlich doch noch erfolgreich waren.

Der letzte Cache war dafür etwas einfacher zu finden. Dafür waren an dieser Stelle haufenweise Nicht-Cacher (sogenannte Muggels) unterwegs, was das Heben des Caches deutlich erschwerte. Außerdem wurde der finale Schritt zum Heben des Caches durch eine schier unlösbare Aufgabe erschwert.

Der Vollständigkeit halber muss ich erwähnen, dass wir an diesem Tag zwei Caches nicht gefunden haben. Es kann ganz schön frustierend sein wenn man mehrere Stunden an einem Cache zu knabbern hat. Die Tatsache, dass die Schwierigkeit des einen Caches mit einem Stern angegeben wurde, stimmt einen nicht weniger deprimiert. Egal – irgendwann muss man lernen sich von solch einem Cache zu lösen, um erstmal Abstand zu gewinnen. Irgendwann werden wir das eine oder andere Mal wiederkommen und uns irgendwann (hoffentlich) umso genüsslicher ins Logbuch eintragen.

Bei einem anderen Cache, der von uns ebenfalls noch nicht gefunden werden konnte, möchte ich ortskundige Dresdner Leser um Hilfe bitten. Gesucht sind folgende Kunstwerke, die sich in etwa zwischen der Haupt- und der Königsstraße befinden sollen. Anhand der Kunstwerke muss man verschiedene Aufgaben erledigen, die einen zu den eigentlichen Koordinaten des Geocaches führen sollen.


…dieses Teil hat meine Co-Cacherin laut eigenen Angaben schonmal irgendwo gesehen…


…diese Eule kenne ich irgendwoher…verdammt…

Sachdienliche Hinweise nehme ich gern an dieser Stelle entgegen.

PS: @DaKleene: Das nächste mal nehmen wir dich wieder mit, versprochen!

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Cache#8 & #9”

  1. Daniel Weigeltam 04. Mai 2009 um 20:55 Uhr

    ICh kann Dir leider nicht helfen, muss aber mal erwähnen, dass ich das „unscheinbaren Brunnenhäuschen“ vermutl. ohne Koordinaten gefunden hätte, da man den Brunnen als Dresdner ja kennt. Genügend Hinweise dafür stehen im Text. 😉

    Den Rest… k.A..

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!