Fotograf - Digitalkamera - Daten - Seitz

Sep 27 2006

Wichsvorlage für „den wahren Foto-Freak“

Der regelmäßige Leser dieses Blogs wird bereits festgestellt haben, dass ich auf der Suche nach einer DSLR-Kamera bin. Derzeit gibt es mit der Canon EOS 400D und der Nikon D80 zwei heiße Kandidaten, wobei Canons EOS 400D zumindest derzeit etwas heißer zu sein scheint.

Heute lese ich bei golem.de über eine Digitalkamera der Superlative. Wird sich diese neue Digitalkamera mit dem unscheinbaren Namen „Seitz D3 Scan Back“ der Schweizer Firma Seitz Phototechnik zwischen meine bisherigen Kandidaten drängen können? Hier die wichtigsten technischen Daten auf einen Blick:

  • 160 Megapixel
  • maximale Auflösung von 7500×21250
  • 2,8 Kilogramm Gewicht
  • Pixelgröße des Sensors: 8×8 Mikron
  • Dynamikumfang: 11 Blendenstufen
  • 48 Bit Farbtife
  • Lichtempfindlichkeit ISO 500 bis 10.000
  • 922 MByte RAW-Bildgröße in voller Auflösung bei voller Farbtiefe
  • Displaygröße: 640×480 Pixel
  • Gigabit Ethernetanschluss
  • 12-Volt-9A-NiMh-Akku
  • Preis: 22.900 bis 28.900 Euro

Und…wer sich hinter den vielen technischen Daten nichts vorstellen kann, hier eine kleine visuelle Hilfestellung:

…mir fehlen die Worte. Aber eigentlich ist das Monster nichts für mich.
Denn wie sagt man so schön: Auf die Kamera kommt es meist nicht halbsoviel an, wie sich der Fotograf das oft einbildet, sondern auf die Augen, die durch den Sucher schauen. Denn: Der Fotograf macht die Fotos, nicht die Kamera!

…habe ich jetzt genügend Phrasen gedroschen, um von meiner stillen Begeisterung für diese Superkamera abzulenken? 😉

6 Kommentare

6 Kommentare zu “Wichsvorlage für „den wahren Foto-Freak“”

  1. […] Golem und der Blechkopp hatten kürzlich darüber berichtet und waren begeistert. Ich dagegen wollte nur einmal so eine Überschrift verwenden.   Es geht um eine Digitalkamera der Superlative. Die Seitz 6×17 Digital Panorama-Kamera mit Seitz D3 digitalem Scan-Rückteil schießt Bilder mit maximal 7.500 x 21.250 Pixeln (160 Megapixel), schafft 300 MB Rohdaten pro Sekunde, bietet eine hohe Bildqualität dank 48-bit Farbtiefe und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 500 bis 10.000. Ein einzelnes Foto der fast einen halben Meter langen Kamera, die hauptsächlich für Architektur-, Landschafts-, Werbe- und Sportaufnahmen entwickelt wurde, soll als unkomprimiertes RAW mit 16 Bit Farbtiefe über 300 MB groß sein. Ein TIFF mit 48 Bit Farbtiefe erreicht sogar läppische 900 MB. Kostet nur 28.900 Euro, dass Gerät. Wahnsinn!    Dieser Beitrag wurde am Freitag, den 27. Oktober 2006 um 01:00 Uhr von Dirk Metzmacher veröffentlicht und in der Kategorie Sonstiges abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen, einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten. […]

  2. […] Golem und der Blechkopp hatten kürzlich darüber berichtet und waren begeistert. Ich dagegen wollte nur einmal so eine Überschrift verwenden.   Es geht um eine Digitalkamera der Superlative. Die Seitz 6×17 Digital Panorama-Kamera mit Seitz D3 digitalem Scan-Rückteil schießt Bilder mit maximal 7.500 x 21.250 Pixeln (160 Megapixel), schafft 300 MB Rohdaten pro Sekunde, bietet eine hohe Bildqualität dank 48-bit Farbtiefe und eine Lichtempfindlichkeit von ISO 500 bis 10.000. Ein einzelnes Foto der fast einen halben Meter langen Kamera, die hauptsächlich für Architektur-, Landschafts-, Werbe- und Sportaufnahmen entwickelt wurde, soll als unkomprimiertes RAW mit 16 Bit Farbtiefe über 300 MB groß sein. Ein TIFF mit 48 Bit Farbtiefe erreicht sogar läppische 900 MB. Kostet nur 28.900 Euro, dass Gerät. Wahnsinn!   Dieser Beitrag wurde am Freitag, den 27. Oktober 2006 um 01:00 Uhr von Dirk Metzmacher veröffentlicht und in der Kategorie Sonstiges abgelegt. Du kannst die Kommentare zu diesen Eintrag durch den RSS 2.0 Feed verfolgen, einen Kommentar schreiben oder einen Trackback auf deiner Seite einrichten. […]

  3. peteram 31. Okt 2006 um 11:38 Uhr

    hä ja is klar is schon ganz tolles ding

  4. domeruam 13. Nov 2006 um 22:14 Uhr

    Na ja, wenn jemand z.B. Modeaufnahmen macht und diese am Times Square in einer Größe von sagen wir 10 x 30 Meter als Plakat veröffenlichen möchte und pro Photosession 5000-10000 Euro nimmt, dann macht so eine Kamera wohl schon Sinn. Sollte dann mit wenigen Shootings amortisiert sein.

  5. Wichsvorlageam 03. Jan 2009 um 23:25 Uhr

    […] und der Blechkopp hatten kürzlich darüber berichtet und waren begeistert. Ich dagegen wollte nur einmal so eine […]

  6. Blog-Geburtstag: Ich lasse die Hosen runter!am 08. Mrz 2011 um 22:31 Uhr

    […] wichsvorlage […]

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!