Links - Link - Broken - Grunde

Feb 07 2009

WordPress: Fehlerhafte Links aufspüren

Kategorie WordPress


Eher aus Langeweile hab ich mir heute mal den Spaß gemacht, bei meinem WordPress ein Plugin zu installieren, welche meine Beiträge nach fehlerhaften Links – also Links auf mittlerweile nicht mehr vorhandene Seiten – überprüft. Das Ergebnis war schon ein wenig erschreckend. In mittlerweile fast 800 Beiträgen hat der einige Minuten dauernde Test “88 Broken Links” gefunden. Na toll. Da tippt man sich in mehr als drei Jahren die Finger wund und versucht ein Sammelsurium an interessanten Dingen zusammenzutragen und dann gibt es die verlinkten Seiten irgendwann nicht mehr. Entweder die Internetseiten wurden komplett eingestellt, oder aber der Link zu dem im Grunde immernoch vorhandenen Artikel hat sich geändert.

Denkt man länger darüber nach, ist das “Verschwinden” von Links gar nicht so überraschend. Inhalte kommen und gehen – das Internet ist in ständiger Bewegung. Mittlerweile ist das Web so groß und unüberschaubar, dass meine Quote von einem fehlerhaften Link in 10 Artikeln gar nicht so schlecht zu sein scheint. Obwohl ich mir vorgenommen habe, jeden falschen Link zu korrigieren, habe ich nach 5 ausgebesserten  Links schon keine Lust mehr – zumal nicht wenige Seiten überhaupt nicht mehr existieren und ich im Grunde auch einige Artikel komplett löschen könnte….

Das von mir verwendete WordPress-Plugin mit dem Namen “Broken Link Checker” ist eine ganz brauchbare Erweiterung. Man stellt einfach ein Intervall ein, in dem die Links überprüft werden sollen, und das Plugin kümmert sich um den Rest. Gleichzeitig werden alle fehlerhaften Links im Beitrag markiert, so dass der Leser gleich erkennen kann, ob ein Link funktioniert oder nicht. Außerdem kann man über eine Oberfläche die gefundenen fehlerhaften Links zentral und damit schnell&bequem korrigieren.

3 Kommentare

3 Kommentare zu “WordPress: Fehlerhafte Links aufspüren”

  1. Uweam 15. Feb 2009 um 16:01 Uhr

    Das Plugin hatte ich auch mal eine Weile, musste es dann aber wieder abschaffen, weil es viel zuviel Links als ungültig markiert hatte. Es war auch nicht klar wonach das Plugin ging. Zum Beispiel meine Seite mit dem Rückblick auf 2008. Darin sind viel Links ins eigene Blog, immer nach dem Muster ‘/blog/archives/7905′ . Manche waren okay und andere waren durchgestrichen. Wahrscheinlich eine Frage des TimeOut, aber so konnte ich es nicht lassen.
    Also musste das Plugin (erstmal) wieder weg.
    Gruß Uwe.

  2. chrisam 18. Feb 2009 um 15:25 Uhr

    Ja ich hab es auch schon getestet. Alle externen Links wurden als tot markiert, es ging aber jeder einzelne!

  3. blechkoppam 22. Feb 2009 um 16:02 Uhr

    Also bei mir funktioniert das Plugin problemlos. Einige Links wurden auch bei mir zu Unrecht markiert, weil die Seiten scheinbar nur temporär nicht erreichbar waren…die Verweise sind dann später aber wieder rausgeflogen, als die Seiten wieder online waren.

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!