Hersteller - Smartphones - Jahr - Geräte

Dez 23 2013

Neuer Verwendungszweck für „altes“ Smartphone

Kategorie Smartphones & Apps

Der feuchte Traum von Microsoft, dem Otto-Normal-Nutzer alle paar Monate das Geld im Tausch gegen ein neues Produkt aus der Tasche zu ziehen, ist im Smartphone-Bereich längst zur Realität geworden. Dabei ist der Trick ziemlich simpel. Updates gibt es prinzipiell nur für neuere Geräte. Ein Jahr nach dem Kauf des gar nicht so billigen Smartphones zeigt einem der Hersteller die kalte Schulter. Leider gibt es auch bei mobilen Betriebssystemen in steter Regelmäßigkeit Sicherheitslücken zu vermelden. Diese werden dann zwar mehr oder weniger zeitnah geschlossen – leider eben nicht für lieb gewonnene „Altgeräte“. Wer sich jedes Jahr ein neues Gerät kaufen kann – und will – hat vermutlich auch kein Problem damit. Alle anderen müssen wohl oder übel mit dem Makel leben. Oder auf alternative aber für den technisch nicht ganz so versierten Normalanwender nicht in jedem Fall praktikable Lösungen wie CyanogenMod zurückgreifen. Proteste auf Seiten der Konsumenten? Gibt es. Da es aber im Android-Bereich (bisher) alle großen Hersteller so machen, bleibt einem keine andere Wahl als sich irgendwie darauf einzulassen – oder komplett zu verzichten.

Nebenbei führt dieser Umstand zu einem interessanten Nebeneffekt. Der Gebrauchtmarkt für Smartphones mit guter Hardware-Ausstattung wächst und macht selbige Geräte für andere Bereiche interessant. Warum nicht derartige Hardware für die Realisierung diverser Server-Dienste nutzen? Hier ein kleiner DLNA-Server, dort ein Web- oder Datenbankserver. Auch (s)FTP oder WebDAV sind neben vielen weiteren Diensten möglich. Einen zusätzlichen, mit einer genügend großen Speicherkarte bestückten, Speicherkartenslot vorausgesetzt, könnte man so manchen heimischen Anwendungsfall abdecken.

Lange Rede, kurzer Sinn: Aktuell gibt es bis zum 27.12. die passende App mit dem Namen „Servers Ultimate Pro“ reduziert für schmale 1,99 im Google Play Store. Obendrein gibt es noch einige brauchbare Netzwerk-Monitoring Funktionalitäten dazu.

Gefunden auf stadt-bremerhaven.de.

5 Kommentare

5 Kommentare zu “Neuer Verwendungszweck für „altes“ Smartphone”

  1. Daniel Weigeltam 26. Dez 2013 um 05:08 Uhr

    Also ich kenne da einen Hersteller, bei dem gab es erst dieses Jahr für ein 3 Jahre altes Smartphone noch ein großes Update. Allerdings läuft da auch kein Android und kein Windows.

  2. blechkoppam 31. Dez 2013 um 13:42 Uhr

    Das ist doch dieser Hersteller, bei dem man gezwungen ist, seine Seele zu verkaufen und bei dem man in etwa so mündig ist wie ein Neugeborenes, oder? 😉

  3. Daniel Weigeltam 31. Dez 2013 um 14:27 Uhr

    Ne ne, mit Google hat das ausnahmsweise mal nix zu tun. 😀

  4. blechkoppam 31. Dez 2013 um 16:39 Uhr

    Hätte ich Google gemeint, hätte ich nicht „Seele verkaufen“, sondern „Seele verschenken“ geschrieben. :-DDD

  5. Daniel Weigeltam 31. Dez 2013 um 17:01 Uhr

    Guter Konter! 🙂

    Dann mal guten Rutsch, ich muss heute zur Nachtschicht.

    (Irgendwie verkauft halt jeder seine Seele.)

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!