Preis - Raspberry - Lange - Time-lapse

Mai 15 2013

Himbeeren in Aktion #6: Timelapse mit dem Raspberry-Kameramodul

Kategorie Raspberry Pi


Lange nichts gebloggt. Weniger, weil es nichts so bloggen gab – vielmehr fehlte die Motivation.

Seit kurzem kann man für den Raspberry Pi ein Kameramodul käuflich erwerben. Inklusive MwSt und Versandkosten ist man mit rund 30 Euro dabei. Auf den ersten Blick ein stolzer Preis. Wenn man allerdings bedenkt, was eine (gute) Webcam kostet, dann geht der Preis schon wieder in Ordnung. Ob das Raspberry-Modul qualitativ hält was es verspricht, hängt von den eigenen Anforderungen ab. Einen ersten Eindruck kann man sich zum Beispiel anhand des Ergebnisses eines kleinen Timelapse-Projekts machen:

Mein eigenes kleines (momentan etwas eingeschlafenes) Projekt ist im Grunde etwas ganz ähnliches. Allerdings habe ich mit sehr ärgerlichen Problemen bezüglich der Stabilität der USB-Schnittstelle zu kämpfen. Nach mehreren mehr oder weniger erfolglosen Basteleien werde ich nun von Raspbian auf ArchLinux wechseln. Der erste Probelauf sah eigentlich ganz vielversprechend aus.

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Himbeeren in Aktion #6: Timelapse mit dem Raspberry-Kameramodul”

  1. murxam 16. Mai 2013 um 12:46 Uhr

    geil!

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!