Nicht - Idee - Deutschland - Dezember

Dez 04 2015

Crowdfunding für einen besseren Äther

Kategorie Medien

Wenn ihr auch zu denjenigen gehört, denen die sogenannten „Morning-Shows“ bei deutschen Radiosendern auf die Ketten gehen, dann habe ich heute eine gute Nachricht für euch: Ihr könnt das ändern! Aber ihr müsst schnell sein, denn das Crowdfunding endet bereits morgen!

Nicht immer nur jammern über die Rundfunkabgabe und rumkrakelen, dass ihr trotz der finanziellen Zuwendung keinerlei Einfluss auf die Programmgestaltung habt und Dinge ertragen müsst, die (für euch) unerträglich sind. Nicht immer nur auf die privaten Sender schimpfen – die nervigen Werbeblöcke und das monotone durchleiern der sogenannten besten Hits von vorvorgestern, vorgestern, gestern, heute und übermorgen.

Es gibt einige wenige Ausnahmen. Zu wenige, wie ich finde. Darum ist die Idee von Detektor.fm, eine eigene Vormittagssendung zu starten, die „anders“ ist, nur zu begrüßen. Noch immer nicht überzeugt? Hier sind sechs Argumente, den Machern ein paar Euros für ihre Idee in die Hand zu drücken:

1. Erst die Arbeit, dann das Funding: wir senden seit Dezember 2009 und finanzieren uns aus eigener Kraft. Wir liefern erst und bitten dann um Unterstützung.
2. Wir waren, sind und bleiben für alle Nutzer kostenfrei: alle unsere Inhalte kommen online und bleiben auch dort.
3. Wir wollen Online-Journalismus mitgestalten – nicht gegen andere, sondern zusammen.
4. Dafür machen wir echte Experimente und teilen unsere Erfahrung mit anderen.
5. Wir wühlen selbst und entdecken neue Musik: viele Bands haben wir gespielt, als das noch kein Radiosender in Deutschland getan hat.
6. Nummer sechs gibt es jeden Tag zu hören: der Radiomarkt in Deutschland klingt einfach viel zu gleichförmig. Es braucht Leute, die sich dafür einsetzen, das zu ändern.

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!