Zugangsdaten - Anleitung - Datei - Linux-Distributionen

Okt 02 2006

GMX Mediacenter unter Linux per webdav einbinden

Kategorie Linux



Nicht erst seit gestern bietet GMX ein geräumiges Mediacenter (1 GB) an, welches man auch per webdav ganz bequem und vor allem automatisch auf seinem Rechner einbinden kann. Somit verfügt man über kostenlosen zentralen Speicherplatz, den man von jedem Computer aus einbinden kann. Nutzen bringt dies vor allem bei Daten, die man auf mehreren Rechnern gebrauchen kann. Hier ist die zentrale Verwaltung der eigenen Bookmarks ein gutes Beispiel. Unter Linux ist die Einbindung über webdav sehr einfach. Allerdings gibt es unzählige, zum Teil fehlerhafte oder veraltete Anleitungen zu diesem Thema. Hier nun „die Einzig wahre Anleitung“ – so gehts (vielleicht) wirklich:

1) webdav installieren:
apt-get install webdav2

2) Beliebiges Mount Verzeichnis erstellen:
mkdir /mnt/gmx

3) /etc/fstab editieren, folgenden Eintrag hinzufügen:
https://mediacenter.gmx.net  /mnt/gmx  davfs  noauto,user  0 0

4) Einbinden testen:
mount /mnt/gmx

…jetzt sollte nach den Zugangsdaten gefragt werden. Um die Zugangsdaten nicht bei jedem mounten neu eingeben zu müssen, kann man jetzt noch folgende Einstellungen vornehmen:

mkdir /home/username/.davfs2/
touch /home/username/.davfs2/secrets
vim /home/username/.davfs2/secrets

Die Datei „secrets“ jetzt noch editieren und die GMX-Nutzerdaten folgendermaßen eintragen:

https://mediacenter.gmx.net emailadresse@gmx.de passwort

Nun noch die Datei mit den Zugangsdaten vor unbefugten Blicken schützen:

chmod 600 /home/username/.davfs2/secrets

Fertig!

Nun kann man sein GMX-Mediacenter mit einem einfachen mount /mnt/gmx in sein System einbinden. Da Ganze funktioniert natürlich nicht nur unter Debian-Linux sondern bei den meisten Linux-Distributionen.

UPDATE: Diese Anleitung stammt (wie man oben rechts ganz leicht ablesen kann) aus dem Jahr 2006. Mittlerweile hat sich auf diesem Gebiet einiges getan, so dass die Einbindung von WebDAV nun bei vielen Linux-Distributionen „Out of the Box“ funktionieren sollte.

17 Kommentare

17 Kommentare zu “GMX Mediacenter unter Linux per webdav einbinden”

  1. miZine » Blog Archive »am 02. Okt 2006 um 19:05 Uhr

    […] [Quelle] […]

  2. GMX Mediacenter unter Linux mountenam 01. Mai 2007 um 20:56 Uhr

    […] Herzlichen Dank ans BlechBlog für dieses Tut [Quelle] […]

  3. ericham 12. Jun 2007 um 08:06 Uhr

    apt-get install webdav2??????????
    sollte wohl apt-get install davfs2 heissen und so weiter…
    funktioniert aber leider nicht.

  4. blechkoppam 12. Jun 2007 um 09:40 Uhr

    hm…ich könnte schwören, dass das Package zu der Zeit, als ich die Anleitung geschrieben habe, so geheißen hat.

    Was genau funktioniert denn nicht?

    Vielleicht hilft dir die Seite der Entwickler weiter:
    http://dav.sourceforge.net

  5. GMX Mediacenter unter Linux (Debian/Ubuntu) mounten (Update) : miZineam 26. Mrz 2008 um 11:53 Uhr

    […] Dank ans BlechBlog für dieses Tut [Quelle] Tags: einbinden, gmx, Linux (Ubuntu), mediacenter, mount, mounten, […]

  6. Viktoram 26. Mrz 2008 um 11:49 Uhr

    webdav2 geht wirklich nicht mehr
    anstatt dessen muss man davfs2 und libneon26 (Abhängigkeit) installieren (Am Besten aus dem Synaptic Paketmanager)

  7. Georg Gutam 25. Aug 2008 um 22:50 Uhr

    Hallo wie kann ich dafvs mittels fstab dazu bringen, dass bei jedem reboot, gleich die 1und1 online resource eingehängt wird.
    Der Rest funzt danke an blechblog.

    Georg

  8. blechkoppam 26. Aug 2008 um 13:40 Uhr

    Für GMX würde der Eintrag folgendermaßen lauten:

    https://mediacenter.gmx.net /mnt/gmx davfs auto,user 0 0

    Wie die URL bei 1und1 lautet weiß ich leider nicht.

  9. Georg Gutam 02. Sep 2008 um 11:48 Uhr

    Danke für Deine Antwort blechkopp,

    http://www.meinedomain.de/desknow/webfolders /media/desknow davfs rw,auto,user,uid=1000,gid=1000 0 0

    Ich hab mal den Eintrag den ich in der fstab gemacht habe von noauto auf auto umgestellt, nun ist die Problematik, wenn Ubuntu hochfährt, dass ich den User und das Passwort für den Zugang zum meinem speicherplatz eingeben muss, obowhl dies in meiner /home/georg/.davfs2/secrets eingetragen ist. Danach kann ich von meinem normalen User Account aus auch nichts machen, da die webdav Resource wohl als root eingebunden ist, was habe ich da wohl falsch gemacht?
    Hast Du noch eine Idee?

    Danke Georg

  10. blechkoppam 04. Sep 2008 um 19:09 Uhr

    hm…da bin ich leider überfragt. Bei meinem reinen Debian-System funktionierts.

  11. marcusam 12. Nov 2008 um 12:44 Uhr

    Herzlichen Dank für dieses Tutorial !!!

  12. Norguram 21. Nov 2008 um 18:15 Uhr

    @Victor: Warum denn bitte am besten den Synaptic? Aptitude nehmen… dann braucht man nichtmal mehr die Abhängigkeit eigens zu installieren:
    sudo aptitude install davfs2

  13. Björnam 09. Dez 2009 um 23:36 Uhr

    Hallo!
    Die Verbindung zu GMX funktioniert nach dieser Anleitung auch mit Ubuntu 9.10 (64Bit). Paket heißt halt auch davfs2…
    Manuell funktioniert alles wunderbar, nur wenn ich es mit der ~/secrets Datei versuche klappt es nicht mehr! Fehler lautet dann: Could not authenticate to server: rejected Basic challenge

    Ich habe keine Ahnung wo der Fehler steckt! Hat jemand eine Lösung für mich? – Danke.

    LG Björn

  14. Franzam 12. Mai 2010 um 11:35 Uhr

    Hallo zusammen,

    kann es sein das das Paket cadaver gemeint ist?

    Bei SLES 11 wird dieses als einziges angezeigt.

    Ich werde hier wieder posten wenn ich etwas funktionierendes habe 😉

    LG
    Franz

  15. Franzam 12. Mai 2010 um 11:36 Uhr

    Hallo Björn kann es vielleicht sein das die Rechte für das File nicht passen?

    Wird der mit einem anderen User als root gestartet?

    LG
    Franz

  16. Franzam 12. Mai 2010 um 13:29 Uhr

    SLES 11
    im Yast libneon nachinstalliert.
    download von http://www.opensuse.org
    die Pakete downloaden und installieren.

    davfs2-1.4.5-10.1.i586.rpm
    po4a-0.39-2.1.i586.rpm

    Alles wunderbar über davfs4 kann ohne Probleme mit dem Befehl

    mount.davfs https://mediacenter.gmx.net /mnt

    Please enter the username to authenticate with server
    https://mediacenter.gmx.net or hit enter for none.
    Username: xx@gmx.at

    Please enter the password to authenticate user fje@gmx.at with server
    https://mediacenter.gmx.net or hit enter for none.
    Password: ***************

    soweit so gut jetzt kann ich natürlich auch Samba dazugeben und ich hab es als Netzlaufwerk auf Windows 🙂

    leider kann ich nicht schreiben. „nur“ Ordner erstellen!

    die /etc/fstab ist mir noch etwas unklar aber das werde ich auch noch rausbekommen wie ich genau das mounten muss 😉

    LG
    Franz

  17. maxpayneam 03. Aug 2010 um 19:15 Uhr

    Hallo,

    zum letzten kommentar. Ich kann auch nur Ordner erstellen und sonst nix schreiben. Ich habe davfs2 auf meinem gentoo installiert. das mounten funktioniert nach anleitung wunderbar. Allerdings, wie gesagt ich kann nicht schreiben.
    Damit verfehlt das ganze seinen Sinn ein wenig ;(
    Hat da jemand eine Idee?

    herzlichen Dank!
    maxpayne

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!