Aktualisierung - NVIDIA - Problem - Lösung

Feb 17 2011

Debian: Schwarzer Bildschirm nach Kernel-Upgrade

Kategorie Linux


Ich gehöre ja eher nicht zu den „Betriebssystem-Extremisten„. Was Betriebssysteme angeht, bin ich eher ein langweiliger völlig emotionslos agierender Pragmatiker. Wenn Mitmenschen versuchen, „ernsthaft“ über das Für und Wider von Windows, Linux (oder gar dessen Derivaten) oder dem Schneeleoparden zu diskutieren, schnappe ich mir meine virtuelle Popcorntüte, lehne mich zurück und genieße den sich offenbarenden durchaus menschlichen und damit unterhaltsamen Starrsinn.

Doch ich schweife vom Thema ab. Gestern kam ich auf die Idee, meinem Linux-Fileserver mal wieder eine Aktualisierung anzutun. „Oldschool“ wie sich das gehört läuft da ein schlankes Debian drauf. Da ich den Rechner auch ab und an ohne Konsole über einen stinknormalen Desktop bediene, ist auch (eher untypisch für einen Server) ein „X“ installiert. Spätestens jetzt sind sicherlich all diejenigen, die nichts mit Linux anfangen können ausgestiegen und nur noch die „wahren Experten“ dabei – wir sind also unter uns – sehr schön. 😉

Nach einer solchen Aktualisierung kommt es ab und an vor, dass dies oder jenes nicht mehr so recht funktioniert. Selbstverständlich ist das äußerst selten der Fall – immerhin geht es hier nicht um irgendein Betriebssystem, sondern um Debian. Huch – jetzt werde ich selbst ein bisschen Polemisch. In meinem Fall wollte der „X Server“ nicht mehr starten. Nach einem Neustart blieb der Bildschirm also schwarz. Das gemeine daran: ich wusste ziemlich genau, dass mir das schonmal passiert ist, nur leider war mir die Lösung für den Problemfall nicht im Gedächtnis geblieben. Hätte ich das mal verbloggt – so wie sich das gehört. Also hieß es wieder: Problem analysieren, Google fragen, recherchieren, lesen, ausprobieren.

Das Problem:

Ein Blick in das Xorg-Log (/var/log/Xorg.0.log) führte das Problem schnell zu Tage:

(II) LoadModule: „nvidia“
(II) Loading /usr/lib/xorg/modules/drivers/nvidia_drv.so
(II) Module nvidia: vendor=“NVIDIA Corporation“
compiled for 4.0.2, module version = 1.0.0
Module class: X.Org Video Driver
(EE) NVIDIA: Failed to load the NVIDIA kernel module. Please check your
(EE) NVIDIA:     system’s kernel log for additional error messages.
(II) UnloadModule: „nvidia“
(II) Unloading /usr/lib/xorg/modules/drivers/nvidia_drv.so
(EE) Failed to load module „nvidia“ (module-specific error, 0)
(EE) No drivers available.

Fatal server error:
no screens found

Aha – der Nvidia-Treiber konnte nicht geladen werden.

Die Ursache:

Immer dann, wenn es bei einer Aktualisierung zu einem „Kernel-Upgrade“ kommt, brauchen wir ein neues „Kernel-Modul“ für den Grafiktreiber, da dieses nur auf den jeweiligen Kernel passt. Das heißt, dass das Kernel-Modul nach jeder Aktualisierung des Kernels neu kompiliert werden muss. Ich hoffe ich habe mich jetzt korrekt ausgedrückt – lasse mich gern von einem wirklichen Experten berichtigen.

Die Lösung:

…findet man auf http://wiki.debian.org/NvidiaGraphicsDrivers. Dort ist alles sehr anschaulich erläutert. Einfach Schritt für Schritt abarbeiten und dann sollte der Bildschirm seine Schwärze wieder verlieren.

Die Lösung für meinen speziellen „Kernel-Upgrade-Fall“:

Wer keine Lust auf lange englischsprachige Anleitungen hat und schnell Erfolge sehen will, dem helfen folgende Zeilen:

apt-get install module-assistant nvidia-kernel-common
m-a auto-install nvidia-kernel${VERSION}-source

Falls noch kein Linux-Treiber heruntergeladen wurde, unter http://www.nvidia.de/Download/index.aspx?lang=de den richtigen Treiber auswählen und herunterladen.

cd /usr/src
wget http://de.download.nvidia.com/XFree86/Linux-x86/260.19.36/NVIDIA-Linux-x86-260.19.36.run

Abschließend noch das Modul bauen und den Anweisungen Folge leisten.

sh NVIDIA-Linux-x86-260.19.36.run

4 Kommentare

4 Kommentare zu “Debian: Schwarzer Bildschirm nach Kernel-Upgrade”

  1. MMindam 18. Feb 2011 um 08:41 Uhr

    Mit einer ATI/AMD-Karte wär das nicht passiert 😛 . Die haben mittlerweile begriffen dass man sich mit echten freien Treibern mehr Freunde macht und den eigenen Wartungsaufwand deutlich reduzieren kann.

  2. blechkoppam 18. Feb 2011 um 15:27 Uhr

    > Mit einer ATI/AMD-Karte wär das nicht passiert

    . . . jaaaa – und mit Windows schon gar nicht! 😈

  3. michaam 20. Jan 2013 um 19:13 Uhr

    Dein Eintrag hat mir die richtigen Suchworte und Ideen an die Hand gegeben und damit den Tag gerettet. Danke Dir dafür!!

  4. hubertam 04. Jan 2014 um 17:30 Uhr

    Ich habe eine ATI-Karte. Dem Bildschirm ist nach dem Update kein helles Pixel zu entlocken. Debian fährt hoch mit einem schwarzen Bildschirm, der Rechner läuft scheinbar ohne weitere Komplikationen und lässt sich auch einfach ausschalten. Wie soll man denn bitte auf einem schwarzen Bildschirm etwas eingeben (ins Terminal kommen, Befehle eingeben)?
    Die Anleitung ist vielversprechend aber für mich wertlos.
    Vielleicht ist noch jemand da, der helfen kann. Denn mit Debian und Betriebssystemen stehe ich auf Kriegsfuß.
    Vielen, vielen Dank im Vorhinein.
    Hubert

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!