Farbfilter - Farbfehlsichtigkeit - Neulich - Software

Mai 24 2007

Farbfehlsichtigkeit simulieren

Kategorie Internet-Zeugs

Neulich wollte ich in einem Forum die Suche benutzen und bin kläglich gescheitert. Da war doch tatsächlich ein Captcha aktiviert, welches ich durch meine mir angeborene Farbfehlsichtigkeit nicht entschlüsseln konnte. Bisher hatte ich nur aus dem Augenwinkel etwas über das Thema „Barrierefreies Internet“ mitbekommen, und nun war ich selbst betroffen. Es ist beileibe kein gutes Gefühl, völlig hilflos zu sein! Andererseits können sich ja „Nicht-Betroffene“ schlecht vorstellen, mit welchen Augen man die Internetwelt noch sehen kann/muss. Oder doch? Es gibt tatsächlich Tools, die „Farbfehlsichtigkeit“ simulieren können.

Eines ist Color Oracle. Dieses Programm gibt es für Mac OS X, Windows und Linux kostenlos zum Download und muss auf dem Rechner installiert werden. Ein kurzer Klick auf einen Farbfilter wendet diesen unabhängig von der geöffneten Software auf den gesamten Bildschirm an.

Wenn es nur um die Lesbarkeit von Webseiten gibt, hilft vielleicht auch die Seite http://colorfilter.wickline.org. Hier kann man den Farbfilter über eine beliebige Webseite legen.

Gefunden auf www.pixelgraphix.de.

3 Kommentare

3 Kommentare zu “Farbfehlsichtigkeit simulieren”

  1. […] Ein Thema, dem man meist nur wenig Beachtung schenkt, ist eine Farbfehlsichtigkeit. Im blechBlog hab ich einen Farbfehlsichtigkeitssimulator entdeckt, der sehr schnell vermittelt, wie grausig zB […]

  2. Schülerschreck » Farbenspieleam 31. Mai 2007 um 16:25 Uhr

    […] das Blechblog bin ich gerade auf eine interessante Seite gestoßen, durch die man ausprobieren kann, wie sich […]

  3. Jan-Hendrik Voßam 10. Nov 2008 um 10:55 Uhr

    Ich möchte informationsmaterial haben zum thema farbfehlsicht

    danke
    viele grüße jan-hendrik

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!