Hersteller - Momentan - Leistung - Dabei

Jul 02 2008

Mini-Notebooks

Kategorie Hardware


Momentan sind sogenannte Mini-Notebooks im Kommen. Dabei handelt es sich um sehr kleine und damit handliche Notebooks, die bisher nur in Form von Subnotebooks für sehr viel Geld zu haben waren. Nun haben sich die Hersteller gedacht, dass man die Dinger auch sehr viel günstiger anbieten kann, wenn man auf besonders leistungsfähige Hardware verzichtet und dafür den Preis und nebenbei auch den Stromverbrauch versucht zu senken. Ein Großteil der gängigen Anwendungen braucht keine hohe Taktfrequenz oder gar einen aktuellen Mehrkern-Prozessor. Dabei ist es schon erstaunlich, dass sich die Hersteller erst jetzt davon haben überzeugen lassen, dass man auch mit der Steigerung der Effizienz bzw. des Preis-/Leistungsverhältnisses eines Systems Kunden gewinnen kann. Was nützt mir der beste Laptop, wenn ich dessen Leistung, für die ich nunmal teuer bezahlt habe, einfach nicht ausreize und obendrein noch mit zu kurzen Akku-Laufzeiten zu kämpfen habe?!

Asus brachte vor einigen Monaten mit dem Eee-PC den Stein ins Rollen. Im nu war die Kiste ausverkauft. Nun folgen auch andere Hersteller diesem Trend und bieten auch derartige Lösungen an. Selbst die Aldi-Marke Medion ist mittlerweile auf den Zug aufgesprungen. Momentan halte ich jedoch keines der Modelle für ausgereift. Es steckt einfach noch zu viel Potential in der Idee für einen kleinen PC mit genügend Leistung für Alltagsaufgaben, jeder Menge Schnittstellen und einer langen Laufzeit.

Auf heise mobil gibt es gerade einen aktuellen Test zum Akoya Mini E1210 von Medion/Aldi.

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!