Bildschirm - Augen - Zeit - Suchen

Nov 13 2008

Endlich: Ein neues Display für die geplagten Äugelein

Kategorie Hardware

Als jemand, der die meiste Zeit des Tages vor dem Bildschirm sitzt, habe ich mich endlich dazu entschlossen, meinen grau-blauen Augen etwas Gutes zu tun. Nachdem ich bereits vor einigen Monaten von meinem Arbeitgeber mit einem riesigen 24-Zoll-TFT für meine hervorragende Arbeit und die herausragenden Leistungen der letzten Jahre belohnt worden bin, habe ich mir nach langem Suchen auch privat einen neuen Bildschirm mit hochmoderner Dünnschichttransistorentechnik zugelegt. Juchu – endlich kann ich noch sehr viel länger vor der Kiste hocken, ohne dass nach 5 Stunden gleich die Augen brennen. 😉

Für welches Modell ich mich aus welchen Gründen entschieden habe, kann man in meinem persönlichen Test/Review nachlesen.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Endlich: Ein neues Display für die geplagten Äugelein”

  1. Michael "El Krause"am 15. Nov 2008 um 10:13 Uhr

    Sowas! Ich habe mir rein zufällig auch diese Woche den gleichen Monitor gekauft. Ich habe mich auch bei prad informiert. Im Moment bin ich noch am Tüfteln, wie ich die Höhe ändern kann. Leider kann ich ein Brummen hören, wenn ich die Helligkeit auf <50 regle. Seltsam. Macht das Deiner auch?

  2. blechkoppam 16. Nov 2008 um 16:39 Uhr

    Vido – sei gegrüßt!

    Welch ein merkwürdiger Zufall…

    Unten am Fuß ist ein ein Knopf – der rastet ein, wenn der Bildschirm in der niedrigsten Stellung ist…wenn man ihn drückt kann man den Monitor nach oben ziehen.

    Wenn ich mich von hinten mit meinem Ohr nähere, dann höhre ich wenn ich ganz nah dran bin einen hochfrequenten Ton. Von vorn ist absolut nichts zu hören. Ein „Brummen“ kann ich nicht bestätigen. Nicht, dass du ein „Montagsmodell“ erwischt hast…

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!