Pilze - Pilzsucher - Korb - Gleichzeitig

Okt 03 2013

Der frühe Vogel findet den Pilz

Kategorie Dresden

Was tut man an einem solch herrlichen Feiertag wie heute? Richtig: Ausschlafen! Nicht so bei uns. Gestern überraschte mich meine Frau mit der spontanen Idee, heute mal wieder in die Pilze zu gehen. Gleichzeitig wies sie (von selber!) darauf hin, dass man dafür möglichst zeitig aufstehen müsste, damit die vielen anderen Pilzsucher einem nicht die schönsten Exemplare vor der Nase wegschnappen würden. Ich war schon ein wenig fassungslos. Seit wir uns kennen ist meine Frau noch nie! freiwillig! zeitig aufgestanden, wenn sie nicht musste. Mehr noch – immer wieder versucht sie, die allabendlich zu stellende Weckzeit so weit wie möglich in den Tag hinein zu verschieben. Dabei kämpft sie verbissen um jede einzelne Minute. Warum nur wollte sie also an einem freien Tag freiwillig zeitig aufstehen? Misstrauisch wollte ich sie zur Rede stellen, aber offensichtlich hatte sie tatsächlich nur einfach mal wieder Lust, Pilze suchen zu gehen. Vorsichtshalber machte ich sie darauf aufmerksam, wie unser letzter Ausflug in die Pilze ausgegangen war. Keine Chance – auch dieses Argument zog nicht – der Wecker wurde auf 7 Uhr gestellt.

Kurz nach 8 Uhr waren wir bereits auf dem Weg in die Dresdner Heide. Unser Plan war gut durchdacht: Zuerst eine Stelle suchen, wo möglichst wenige Pilzsucher unterwegs waren. Dann von dort aus ins Dickicht schlagen und alles einsammeln, was nach essbaren Waldfrüchten aussieht. Nach anderthalb Stunden konnten wir unseren Erfolg an einer halben Hand abzählen. Resignation machte sich breit. Gleichzeitig wussten wir natürlich genau, was der Grund für unseren bescheidenen Fund sein musste: Zu kalt & zu nass – klarer Fall. Im selben Augenblick kamen zwei Pilzsucher des Weges. Mit breitem Grinsen schleppten sie einen Korb an uns vorbei, der mehr als doppelt so groß war, wie der unsrige. Natürlich war er auch noch bis zum Rand gefüllt. So gut es ging versuchten wir die nicht vorhandenen Pilze in unserem Korb zu verbergen. Lag es doch an unserer Unfähigkeit? Scheinbar.

Kurze Zeit später war es dann so weit. Wir hatten „unsere“ Pilzstelle gefunden. Binnen weniger Minuten hatten wir unser Körbchen endlich gefüllt. Nun steht auch einem reichhaltigen Abendessen nichts mehr im Weg. Kurzzeitig hatten wir schon damit gerechnet, wegen den am heutigen Feiertag geschlossenen Geschäften am Hungertuch nagen zu müssen…

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!