Canon - Mitgliedschaft - Objektive - Dresden

Okt 19 2010

Canon CPS-Roadshow in Dresden

Kategorie Dresden


Für alle, denen Canon ein Begriff ist – die aber nichts mit der Abkürzung CPS anfangen können und sich angesichts der Überschrift fragen, was Canon da denn in Dresden für ein Straßentheater veranstalten will eine kurze Erklärung:

CPS steht für „Canon Professional Services“ und ist ein europäisches Programm zur Unterstützung von Profi-Fotografen. Dies umfasst unter anderem persönliche Beratung, individueller Service oder eine schnellere Reperaturabwicklung. Theoretisch ist die Mitgliedschaft im CPS kostenlos – praktisch bedeutet das allerdings, dass die Art der Mitgliedschaft (gestaffelt nach Silber, Gold und Platin) von den jeweils im Besitz befindlichen Canon-Produkten abhängt. Für die Silber-Mitgliedschaft benötigt man immerhin zwei zugelassene Kameras und drei Objektive. Obwohl ich auch immerhin eine Kamera und drei Objektive besitze, bin ich also noch weit davon entfernt, diesem erlauchten Kreis beitreten zu können.

Das „Canon CPS-Team“ geht also jetzt auf Rundreise, macht am 25.11. in Dresden Station und stellt sich in den Techischen Sammlungen den Interessenten. Das schöne daran ist, dass man auch als „Normalsterblicher und nicht-CPS-Mitglied“ teilnehmen kann. Immerhin werden in der Pressemitteilung explizit „semiprofessionelle Anwender“ angesprochen, zu denen ich mich jetzt einfach mal zähle. Einzig eine Anmeldung ist von Nöten. Auch wenn ich mit meiner mittlweile recht betagten Canon DSLR vermutlich etwas schief angeschaut werde,  werde ich mal vorbeischauen und mich von neuen Produkten inspirieren lassen. Vielleicht kann ich einen der Profis auch zu einer kostenlosen Reinigung meiner etwas eingestaubten Kamera bewegen…;-)

Gefunden auf foto-wolf-dresden.de.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Canon CPS-Roadshow in Dresden”

  1. Kamikazeam 20. Okt 2010 um 21:00 Uhr

    Und was trägt man als „Semipro“ bei dem Pflichtfeld „Firma“ ein?

  2. blechkoppam 20. Okt 2010 um 22:42 Uhr

    Ich hatte bei „Foto Wolf“ nachgefragt und da meinte man, dass es wohl nur wichtig ist, dass man sich anmeldet. Ich habe da also meinen jetzigen Arbeitgeber eingetragen – ich denke aber, dass man da auch „irgendetwas“ eintragen kann. Falls du vorhaben solltest, vorher in München zu gehen, kannst du mir ja Bericht erstatten…

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!