Schärfung - Fotos - Lightroom - Foto

Nov 26 2007

Digitale RAW-Fotos schärfen mit Lightroom

Das Nutzen des RAW-Formats beim digitalen Fotografieren bietet den großen Vorteil, dass man ein Foto im Nachhinein in vielerlei Hinsicht (Weißabgleich, Farbsättigung, Kontrast, Schärfung…) verlustfrei bearbeiten kann. Einsteigern in die RAW-Fotografie wird vermutlich schnell auffallen, dass RAW-Fotos gegenüber JPEG-Fotos gerade in Sachen Schärfe beim direkten Vergleich auf den ersten Blick im Nachteil sind. Das liegt jedoch ganz einfach daran, dass die kamerainternen Algorithmen für die Schärfung der Fotos im RAW-Modus bewusst nicht genutzt werden. Das Foto wird tatsächlich nahezu exakt so abgespeichert, wie es der Sensor „sieht“. Das macht natürlich auch Sinn, da die verschiedene Funktionen der Kamera (z.B. zur Schärfung der Fotos) bereits wichtige Bildinformationen zerstören können. Umso wichtiger ist es, bei der Nachbearbeitung besonderes Augenmerk auf die nachträgliche Schärfung jedes einzelnen Fotos zu legen. Zwar bietet Adobe Lightroom sehr überschaubare Einstellmöglichkeiten für die Bearbeitung der Details eines Fotos, jedoch kommt die Auswahl der Optionen immer auch auf das jeweilige Motiv an.

Genau mit diesem Problem beschäftigt sich ein „Video-Tip“ der Seite „Lightroom Killer Tips“ . Sehr informativ! Wer sich intensiver mt Lightroom beschäftigen will, findet auf www.lightroomkillertips.com noch zahlreiche andere kostenlose Video-Tutorials.

Direktlink zum Video-Tutorial.

PS: Die verblüffenste Erkenntnis nach dem Anschauen des Videos, war die geniale Funktionalität der ALT-Taste in Lightroom…war für mich neu.

Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!