Inhalte - Thema - Internet - Angebot

Mai 05 2007

Paid Content – so kann es funktionieren!

Vor mehr als drei Jahren hatte ich mich nach intensiver Themensuche zu meiner Diplomarbeit für das reißerische Thema:

„Paid Content und Paid Service – der Markt für bezahlbare Inhalte im Internet: Zukunft oder Wunschtraum?“

entschieden. Damals hatte sich kurz zuvor die „Internetblase“ mit all ihren finanziell scheinbar lukrativen Ideen mit einem lauten Knall in Luft aufgelöst, und den armen sowohl profitgeilen als auch kurzsichtigen Börsenspekulanten einen richtig großen Schreck eingejagt. Ich machte mich also daran, die Möglichkeiten für bezahlte Inhalte & Dienste im Internet sowohl in technischer, als auch in wirtschaftlicher Hinsicht zu durchleuchten.

Mein Fazit: technisch war bereits zu dieser Zeit (fast) alles machbar. Leider krankten die damals vorhandenen Angebote an dem Fehlen eines für den Nutzer greifbaren Mehrwertes, für den er auch gewillt war, zu bezahlen. Zudem waren viele der damals aufkommenden Bezahlangebote in nahezu identischer Form kostenlos erhältlich. Vor allem die klassischen Medien wie Print und Rundfunk bzw. unsere geliebte Musikindustrie verschliefen die Entwicklung ein wenig und hatten schnell Angst, dass ihre Konsumenten zum neuen „Kostenlos-Medium“ überlaufen würden. Wünschenswerte Synergien zwischen dem Internet und der Offline-Welt waren anfangs eher selten. Außerdem taten die Entwicklungen zum Thema DRM ihr übriges, um den potentiellen Nutzern den kostenpflichtigen Konsum zu vermiesen.

Nun gibt es ein interessantes „Für-Inhalte-Bezahlen-Angebot“ von www.digitalkamera.de. Hier stehen ab sofort Tests, Workshops und Übersichten aus zahlreichen Printmedien (DigitalPhoto, DigitalWorld, Foto Hits, Macwelt, PC-Welt und Profifoto) für einen Preis von 30 Cent bis 3 Euro zum Download bereit. Wenn man bedenkt, dass derartige Fachzeitschriften im Schnitt zwischen 5 und 10 Euro kosten, und man zudem meist neben einem guten Beitrag jede Menge Inhalte kauft, die man eigentlich nicht braucht, könnte dieses Angebot durchaus interessant sein. Außerdem hat man so eine zentrale Anlaufstelle, die die Suche nach einem Artikel zu einem bestimmten Thema sehr einfach gestaltet.

Zu Finden ist das neue Angebot unter der Rubrik Downloads auf www.digitalkamera.de.

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Paid Content – so kann es funktionieren!”

  1. FOTONEWS : Fotomagazine: Artikel on Demandam 07. Mai 2007 um 22:44 Uhr

    […] Blechblog und freut sich über das Angebot. Generell stimme ich ihm zu. Aber die GUI-Götter haben es doch […]

  2. […] gekommen“. Ein Thema, welches mir besonders am Herzen liegt und wo ich der Meinung bin, durch mein fundiertes Fachwissen auch mal mitreden zu können. Zu einer Zeit, als sich unter den sogenannten […]

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!