Zisterne - Außerdem - Umstand - Estrichs

Jul 06 2015

Tag #176: Selber machen lassen

Kategorie Bautagebuch

Hiermit möchte ich den offiziellen Sountrack zu unserem kleinen Hausbau-Projekt vorstellen: Deichkind mit „Selber Machen Lassen“…

Wieder sind 10 Tage vergangen und wieder hat sich viel getan. Vor einer Woche hatten wir den Bezirksschornsteinfeger zu Gast in unserem halbfertigen Heim. Nicht nur so einen popeligen Gesellen, sondern den Chef höchstpersönlich. Diesen Umstand ließ er uns auch spüren. Sichtlich genervt von der Tatsache, dass er nicht von vornherein bei der Planung von Schornstein und Feuerstelle mit einbezogen wurde, lief er kopfschüttelnd durch das Haus und zählte Dinge auf, die seiner Meinung nach nicht den Vorschriften entsprachen. Letztendlich viel heiße Luft um nichts – im wahrsten Sinne des Wortes. Seine Beanstandungen führten Gott sei Dank nicht dazu, dass wir Schornstein und Kamin wieder abreißen mussten. Da wir zu diesem Termin mit der kompletten Familie vor Ort waren, haben wir auch gleich die Gunst der Stunde genutzt und das erste Mal unser Mittagessen in unserem neuen Häuschen zubereitet. Nein – eine Küche gibt es aktuell noch nicht, aber man wird ja wohl mal improvisieren dürfen. Außerdem hat der Sohn die Beschaffenheit des Estrichs höchtpersönlich mittels spezieller Tests unter die Lupe genommen. Das Bobby-Car lag gut in den Kurven. Der Grip war Dank des leicht feuchten Geläufs optimal zum Driften geeignet. Es gab von seiner Seite aus keinerlei Beanstandungen. Der Papa darf sich jetzt um das Zuspachteln der Kollisionsschäden an den Wänden kümmern.

Letzten Donnerstag wurde die Gastherme geliefert und installiert. Der Klempner war etwas genervt. Man hatte zu dem hochmodernen Ofen ein älteres Handbuch mitgeliefert. Er schien es das erste Mal in seiner Karriere als Klempner mit einem Touchscreen zu tun zu haben und fluchte ständig, weil er von dem Gerät freundlich aber bestimmt um eine Passwort-Eingabe gebeten wurde. Ich versuchte, ihn mit ein paar lustigen Sprüchen aufzumuntern, was mir gehörig misslang. So trollte ich mich und schaute erst nach Feierabend zur turnusmäßigen Lüftung vorbei. Vor Ort begrüßte mich die hochmoderne Heizeinheit mit einer Fehlermeldung (siehe Foto). Ein Klick auf „Bestätigen“ und schon war die Meldung verschwunden. So muss das sein – keinerlei Hinweis auf die Art des Fehlers. Wie befohlen informierte ich natürlich sofort den Heizungstechniker welcher mich glücklicherweise beruhigen konnte. Die Solaranlage wäre noch nicht angeschlossen, weil diese beim Aufheizen des Estrichs eher hinderlich wäre und das Gerät würde diesen Umstand mit ebenjener Meldung quittieren. Klang irgendwie plausibel.

Außerdem habe ich jetzt ein Rätsel lösen können, welches mich seit Wochen unruhig schlafen ließ. Der Deckel unserer verbuddelten Zisterne passte irgendwie nicht. Er schien im Durchmesser knapp einen halben Zentimeter zu „dick“ zu sein. Bevor ich das Problem mit Gewalt lösen wollte, kam ich glücklicherweise auf die Idee, mich beim Hersteller zu erkundigen. Dieser meldete sich umgehend und tippte natürlich zuerst auf einen Anwenderfehler. Das zugeschickte Video, welches die korrekte Installation des Deckels zeigen sollte, ließ mich nur noch ratloser zurück. Was dort zu sehen war, stimmte hinten und vorne nicht. Meine Kollegen meinten schon scherzhaft – vielleicht wäre ja die falsche Zisterne geliefert worden und ich müsste sie jetzt wieder ausbuddeln und mittels DHL-Rücksendeschein wieder bei der Post abgeben. HAHA – sehr witzig. Nach einigem hin&her stellte sich heraus, dass ein Zwischenring, welcher eigentlich auf dem Loch der Zisterne hätte stecken sollen, fehlte. Dieser wird mir nun zeitnah zugeschickt – puh – Schwein gehabt.

Außerdem haben wir nun auch eine Hausnummer…;-)

 

3 Kommentare

3 Kommentare zu “Tag #176: Selber machen lassen”

  1. MMindam 07. Jul 2015 um 00:39 Uhr

    Ach immer diese neumodische Technik 😉 … es scheint aber auch schon Grüppchen zu geben die sich mit den Dingern tiefgründiger beschäftigen: http://openv.wikispaces.com/home

  2. blechkoppam 07. Jul 2015 um 05:22 Uhr

    Korrekt! Rein zufällig bin ich auch schon über derartige Dinge gestolpert. 😉

  3. Kumbertxoam 07. Jul 2015 um 16:14 Uhr

    Na ich freue mich ja schon auf den Raspberry-Heizungscontroller Hack.
    Besseres Filmerlebnis mittels Sub-Bass-Schockwellen im Kreislauf der Fußbodenheizung.

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!