Polizei - Neustadt - Zeit - Indymedia

Mrz 23 2009

Randale in der Dresdner Neustadt…

Kategorie Dresden


…meldete mein Vater während des Frühstücks am Sonntagmorgen. An besagtem Wochenende war ich nach langer Zeit wiedermal in die Heimat gereist. Randale…hm…ich dachte mir nichts weiter dabei – kommt ja gerade in dieser Gegend ab und an mal vor…wir wohnen ja im ruhig-beschaulichen Hecht. Heute erhalte ich von einer Freundin eine Mail mit dem Betreff „Lebt ihr noch?“. Sie hatte im Radio von einer Hausbesetzung gehört und im TV jede Menge Polizei und Randale gesehen. Dabei erkannte sie, dass es sich nicht um die Neustadt, sondern um „mein“ Hechtviertel handelte. Der eine oder andere Reporter hatte wohl im Eifer des Gefechts nur das Wort Randale vernommen und etwas voreilig mit der Dresdner Neustadt assoziiert.

Die Hausbesetzer wollten mit ihrer Aktion scheinbar friedlich gegen die momentane Ausrichtung der Stadtplaner (Stichwort Gentrifizierung) protestieren. Laut Augenzeugenberichten ging die Polizei (Hundertschaft mit Hunden und einem Polizeihubschrauber) nicht gerade zimperlich vor. Es gab mehrere Festnahmen und drei Verletzte. Momentan gibt es viele Berichte und Fotos verschiedener Quellen (Polizei, Presse, Blogs, Indymedia…), die alle etwas auseinandergehen. Darum lasse ich folgende Linksammlung zum Thema mal ohne Kommentar stehen:

Kleines nicht unwichtiges Detail am Rande:  zur gleichen Zeit fand in der rund hundert Kilometer entfernten Oberlausitz ein „Konzert“ der NPD statt – mehrere hundert Dumpfbacken lauschten den Klängen einschlägiger Nazi-Bands. Der reibungslose Ablauf wurde von _einem_ Einsatzfahrzeug der Polizei überwacht. Danke an Micha (den kenne ich doch irgendwoher…?!) von saxroyal.de für den sachdienlichen Hinweis.

Ein Kommentar

Ein Kommentar zu “Randale in der Dresdner Neustadt…”

  1. farfallaam 27. Mrz 2009 um 19:09 Uhr

    Wir beissen zurück! Smash the state – build up autonomous spaces!

    An diesem Samstag, dem 28.03., findet 14 Uhr auf dem Dresdner Bischofsplatz eine Demonstration für mehr Freiräume und gegen staatliche Repression stattfinden. Grund dafür sind die gewaltsamen Räumungen der Gevener 51-55 in Münster und der Hechtstraße 7 letztes Wochenende.

    http://de.indymedia.org/2009/03/245253.shtml

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!