Ostrale - Ausstellung - Künste - Besuch

Aug 09 2011

OSTRALE´011

Kategorie Dresden


Nicht erst seit diesem Jahr findet in Dresden mit der Ostrale eine Internationale Ausstellung zeitgenössischer Künste statt. Fünf volle Jahre lang habe ich es nicht geschafft, mir das Ganze mal anzuschauen. Heute – dank unseres Urlaubs und des (für Ausstellungen) hervorrangenden Wetters – habe ich mich mal nebst meiner Gattin zum Ostragehege begeben, um uns ein bisschen Kultur zu gönnen. Ich gebe zu – beim Thema „zeitgenössische Künste“ legt sich automatisch meine Stirn in Falten und Skepsis beginnt sich in meinem Frontallappen auszubreiten. Was da oft unter dem Deckmantel der Kunst als ebensolche verkauft wird, versteht wohl nur der Künstler beim Zählen der Scheine, die er von irgendeinem Möchtegern-Kunstliebhaber zugesteckt bekommt. Dies ist vermutlich auch der Grund, weswegen ich bisher unbewusst von einem Besuch der Ostrale Abstand genommen habe. Ein weiterer ist sicherlich der für meinen Geschmack deutlich zu hohe Eintrittspreis. Als für irgendeine Ermäßigung nicht in Frage kommender darf man satte 14 Euro berappen. So quittierte ich die Frage des Ticketverkäufers, ob denn in unserer kleinen Besuchergruppe Studenten oder gar Rentner! mit von der Partie wären mit einem müden Lächeln.

Die Ausstellung bot deutlich mehr als ich zu hoffen gewagt hatte. Allein das Gelände des alten Schlachthofs ist ein einziges Kunstwerk. Gerade für passionierte Knipser und Liebhaber von „Lost Places“ ein wahres Eldorado. Die Kunstwerke kann man – wer hätte das gedacht – nicht in einem Satz beschreiben. Zu vielfältig und zu abwechslungsreich, als dass man ein allumfassendes Fazit ziehen könnte. Für uns hat sich der Besuch – trotz des hohen Preises – gelohnt.

Auch schön: Unbekannterweise wurde mir auf meinen eigenen Wunsch hin eine vegan zubereitete Soljanka vom „Veganischen Cateringservice“ gereicht. Hätte ich mich mal vorher infomiert. Wobei – dann hätte ich vermutlich gar nicht mitbekommen, dass „so’n Zeug“ ganz schön lecker sein kann…aber nicht weitersagen…ist mir peinlich! 😉

Nun noch ein paar Impressionen der Ostrale 2011:

Hier noch ein paar Beiträge von Stefanolix zum Thema.

PS: Ich entschuldige mich in aller Form bei der Dame im dritten Stock der Fettschmelze für das Drücken des Knopfes. Wenn da so ein Knopf in der Gegend rumliegt, kann ich einfach nicht anders, als in einem scheinbar unbeobachteten Moment draufzudrücken. Ich habe ja dann immerhin unter fachkundiger Anleitung wieder alles in Ordnung gebracht…;-)

6 Kommentare

6 Kommentare zu “OSTRALE´011”

  1. stefanolixam 10. Aug 2011 um 14:12 Uhr

    Vielen Dank für den Trackback auf meine Bilder. Ich denke auch manchmal darüber nach, bis zu welcher „Grenze“ es sich um moderne Kunst handelt und wo es vielleicht doch trivial wird. Aber darüber kann man wohl kein objektives Urteil finden. — Ich habe übrigens noch einige Artikel vorbereitet. Vielleicht ist es einfacher, die Kategorie zu verlinken, dann werden sie nacheinander angezeigt 😉

  2. Andreaam 10. Aug 2011 um 17:08 Uhr

    Sehr sehr schöne Bilder sind das geworden.

  3. MMindam 10. Aug 2011 um 21:57 Uhr

    Irgendwie erinnern mich viele der von dir und Stefanolix fotografierten Sachen an die Diplom- und Jahresausstellung der Hochschule für bildende Künste.

    Dort wird auch sehr oft der jeweilige Ausstellungsraum in das Kunstwerk mit einbezogen und auch die Machart der Werke ist irgendwie ähnlich – ist ja im Prinzip auch zeitgenössische Kunst, nur sind die Künstler halt noch relativ unbekannt.

    Und die hängenden Waschbecken gab es in einer ähnlichen Art und Weise auch 🙂

  4. MMindam 10. Aug 2011 um 22:00 Uhr

    Ach ja, die Diplomausstellung der HfbK läuft auch noch bis zum 4. September. Die zeitgleich gestartete Jahresausstellung ist leider bereits vorbei.

  5. blechkoppam 13. Aug 2011 um 23:31 Uhr

    @Stefanolix: Habe die Betragskategorie mal verlinkt – danke für den Hinweis
    @Andrea: Danke.
    @MMind: Das nennt man in der Kunst dann wohl „Inspiration“…;-) Danke für den Hinweis mit der HfbK…mal schauen, ob ich meinen Hintern noch hoch bekomme…

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!