DVD-Player - Informationen - Panasonic - Geräte

Jun 13 2006

Panasonic DVD-S42EG


INFORMATIONSRECHERCHE

Vor jeder Neuanschaffung sollte eine intensive Recherche stattfinden. Dabei ist es hilfreich, zunächst die eigenen Anforderungen an das Gerät klar zu definieren. Das hilft dann später beim Vergleich verschiedener Geräte und deren Features. Das Internet bietet momentan sowohl die aktuellste als auch die umfangreichste Informationsquelle. Vor allem bei Neugeräten erscheinen hier die ersten Informationen, oftmals noch lange bevor eine Fachzeitschrift darüber berichten kann. Leider bewegen sich Qualität und Quantität der Informationen im Internet oft stark auseinander. Eine einfache Suche nach „DVD-Player“ beim Suchmaschinen-Primus Google liefert zunächst einmal zahlreiche Shop-Seiten, die zwar DVD-Player anbieten, aber zur Informationssuche nur bedingt geeignet sind. Um diese bisweilen lästige Informationsrecherche abzukürzen, und den Lesern dieses Artikels das Durchgraben unzähliger Spamseiten zu ersparen, habe ich nachfolgend ein paar Links aufgelistet, die sowohl Grundlegende -, als auch spezielle Informationen zum DVD-Player „Panasonic DVD-S42EG“ liefern.

Allgemeines rund um das Thema DVD

Tips & Tricks, Grundlagen zum Thema DVD (www.dvd-tipps-tricks.de)
Tests, Reviews, Community (www.movie-player.de)
DVD-Player Kaufberatung (www.hifi-regler.de)

Informationen zum DVD-Player „Panasonic DVD-S42EG“

Testberichte (www.testberichte.de)
PDF Datenblatt
Handbuch als PDF (englisch)
Produktbeschreibung vom Hersteller Panasonic

EIGENE ANFORDERUNGEN

Mein Hauptkriterium war, einen DVD-Player zu finden, der einigermaßen DIVX-kompatibel ist und eine gute Bildqualität bietet. Zu Beginn meiner Suche war ich darauf fixiert, dass mein neuer DVD-Player auch netzwerkfähig sein sollte, so dass ich Video und Musikdaten auch von einem zentralen Datenspeicher über ein Netzwerk (Ethernet oder WLAN) abspielen könnte. Leider gibt es auf dem Markt nur eine Handvoll Geräte mit dieser Funktionalität. Obendrein läßt die Qualität dieser Geräte und die Zuverlässigkeit der Netzwerkverbindungen zu wünschen übrig. Gerade das Einbinden eines NFS oder gar Samba Systems, welches sich auf einem Linux Rechner befindet ist derzeit kaum möglich. Oft bieten die DVD-Player Hersteller eigene proprietäre Software an, die nur unter Windows lauffähig und nur bedingt konfigurierbar sind. Somit mußte ich mich leider früh von diesem Feature verabschieden.

Ein weiteres wichtiges Kriterium für mich war die Möglichkeit DVD-RAM Medien zu nutzen. Dabei handelt es sich um ein wiederbeschreibbares Format, welches eine sehr hohe Datensicherheit bietet. Zwar sind diese Medien im Vergleich zu anderen DVD-Formaten teurer, man erhält dafür aber ein Medium, welches im Prinzip beliebig oft wiederbeschreibbar ist und eine hohe Lebensdauer (>30 Jahre) bietet.Dies sind optimale Eigenschaften für Archivmedien

PRO

  • DIVX und MPEG4 kompatibel
  • sehr geringer Stand-By-Verbrauch
  • DVD-RAM kompatibel
  • mp3s auch von DVD-RAM abspielbar
  • stufenloser Zoom
  • Komponentenausgang
  • PAL Progressive
  • Digitalausgang (coax.+optisch)
  • sehr gute Bildqualität
  • schneller Bildaufbau bei Bildwiedergabe
  • DTS- und Dolby Digital Decoder
  • Laufwerkgeräusche kaum wahrnehmbar
  • 200-fach „High Speed Scan“
  • intuitive Navigation, auch bei zahlreichen mp3s
  • mehrfacher Testsieger bei verschiedenen Testern
  • vergleichsweise günstiger Preis (70-80 EURO, Stand 06.2006)

CONTRA

  • gewöhnungsbedürftiges, etwas „billig“ wirkendes Design
  • spartanische LCD-Anzeige (nicht zur mp3-Navigation zu gebrauchen)
  • spielt keine .mpg oder .mpeg Dateien


Keine Kommentare bisher

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!