Cachebox - Entwickler - Anfrage - Welche

Okt 15 2009

Cachebox – Wer hats erfunden?


Da wollte ich schonmal etwas Gutes tun und im Zuge der Aktion „1EUR für deinen Entwickler“ ein bisschen Geld an einen Entwickler freier Software spenden, und dann bekomme ich folgende Antwort auf meine entsprechende Anfrage an den Entwickler der Cachebox:

witzige aktion, da hatte ich noch nicht von gehört. ausserdem ehrt mich das sehr, dass du dabei an mich gedacht hast. allerdings will ich mit cachebox kein geld verdienen, und das soll auch so bleiben. meine motivation dabei war, dass ich auch mal mein stück freie software schreiben wollte, wie ich sie zu hauf täglich einsetze. und da das ganze zu 100% ein hobby-projekt ist und ich eigentlich genug geld habe, kann man mich mit ein paar spendeneuros auch nicht motivieren. wer cachebox mag, solls lieber anderen erzählen 😀 hast du nicht vielleicht lust ein review darüber zu schreiben? meine pr ist nämlich miserabel 🙂

bei interesse beantworte ich die fragen gerne, nur fühle ich mich bei einem spendenaufruf irgendwie fehl am platz…

Nunja – da kann man nix machen. Bleibt der Euro halt erstmal in meiner geräumigen Geldbörse. 😉 Verbunden mit meiner Anfrage hatte ich einen kleinen Fragenkatalog an den von mir ausgewählten Entwickler geschickt – dieser wurde auch prompt beantwortet.

1. Wie alt bist du, wo kommst du her, was machst du beruflich und wie bist du zur „Programmiererei“ gekommen?

ich bin hannes winkelmann, 30 jahre alt und bin wissenschaftlicher mitarbeiter im offis-institut in oldenburg. ich programmiere schon seit ich 8 bin, auch wenn man die kindlichen basic-spielereien auf dem
elterlichen schneider cpc kaum so nennen kann. seitdem habe ich eigentlich immer irgendwelche hobbyprojekte, die ich neben schule, zivildienst, studium oder nun dem job vorantreibe. eins von diesen ist eben auch cachebox.

2. Wann und warum hast du mit der Entwicklung von Cachebox begonnen und wieviel Zeit hast du bisher investiert?

die zeit, die ich darin investiert habe, lässt sich schwer schätzen. die entwicklung begann jedenfalls im dezember 2008. zu diesem zeitpunkt habe ich mir mal das .net compact framework angeschaut und festgestellt, dass man windows mobile-geräte ziemlich genau so programmieren kann, wie „normale“ computer. also hab ich mir einen pda gekauft und etwas mit openstreetmap und dem internen gps rumgespielt. ich war zu diesem zeitpunkt ein knappes halbes jahr geocacher (hannes! auf www.geocaching.com) und mit dem geocache navigator auf dem n95 unterwegs. das programm fand ich schon ganz ok, aber was mir wírklich fehlte war die wegpunktprojektion. so bin ich dann irgendwie auf die idee gekommen cachebox zu schreiben. ausserdem wollte ich schon immer mal ein programm schreiben, wo auch andere was von haben, da ich auch eine menge freie software verwende.

3. Wie intensiv arbeitest du momentan an der Weiterentwicklung? Welche zusätzlichen Funktionen sind aktuell in Planung?

im augenblick habe ich leider etwas weniger zeit für die weiterentwicklung, weshalb feature requests größtenteils erstmal auf einem großen zettel landen, aber was ich auf alle fälle noch vor habe ist ein online-download von caches. der bevorzugte weg dazu wäre der angekündigte, überarbeitete pq-mechanismus von gc.com, aber da das wohl noch dauert denke ich verstärkt über opencaching.de als datenquelle nach. mal schauen wie es in den weihnachtsferien aussieht. da wollte ich mich wieder etwas mehr um die box kümmern.

4. Welche Lizenz hast du für die Cachebox gewählt und warum?

unter welcher lizenz genau cachebox veröffentlicht ist, weiss ich sogar gar nicht so genau. da müsste ich mal schauen, wie das mit den icons und bibliotheken aussieht. deren lizenzen sprechen allerdings nicht gegen die verbreitung in nicht-kommerziellen projekten. cachebox ist zwar closed-source, darf aber frei kopiert werden. und das wird auch so bleiben.

5. Wenn man zufrieden mit Cachebox ist, und dem Programmierer etwas gutes tun möchte – was könnte das sein?

geldspenden sind unnötig, da geld nicht die motivation für das projekt ist. ausserdem bekommen die ganzen cacher, die hier liebevoll dosen in meiner umgebung verstecken ja auch nix von mir. und selber versteckt hab ich auch noch nichts. wenn einem cachebox gefällt freu ich mich über etwas werbung dafür. und tradis! davon könnte es auch mehr geben 🙂

Soso – Werbung für die Cachebox…dem Mann kann geholfen werden. Ich bin gerade dabei einen etwas umfangreicheren Artikel zum Thema zusammenzuschreiben – also dranbleiben!

3 Kommentare

3 Kommentare zu “Cachebox – Wer hats erfunden?”

  1. blechBlog - Nichts ist unblogbar!am 15. Okt 2009 um 19:10 Uhr

    Cachebox: Geocaching mit einem WM-Smartphone…

    Der Vorteil der Nutzung eines Smartphones gegenüber einem normalen Navigationsgerät beim Geocachen liegt auf der Hand: es gibt eine Vielzahl von Programmen, die das Cachen zusätzlich erleichtern können. Egal ob Windows Mobile, Android, iPhone oder…

  2. Cachebox: Neue Version 396am 11. Dez 2009 um 19:35 Uhr

    […] passenden Foren-Thread gibts weitere Details zur neuen Version. Danke an hannes! für die neue […]

  3. Andreasam 13. Jul 2010 um 12:30 Uhr

    >cachebox ist zwar closed-source

    Mittlerweile ist Cachebox open-source geworden und erfreut ich immer größerer Beliebtheit.

    http://sourceforge.net/projects/cachebox

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!