Objektiv - Canon - Sigma - Kamera

Dez 12 2006

Canon EOS400D + Sigma 17-70 f/2.8-4.5 DC

Endlich gibt es wieder einmal etwas zu schreiben, was zwar wahrscheinlich keinen interessiert, aber mich persönlich um so glücklicher macht. Nachdem ich bei meinem Vorhaben, mir eine Digitale Spiegelreflex-Kamera zuzulegen bisher nicht unbedingt mit guten Nachrichten überhäuft wurde, kam gestern endlich das passende Objektiv zu meiner mir kürzlich zugelegten Canon EOS 400D. Dabei habe ich mich für das Sigma 17-70 f/2.8-4.5 DC entschieden. Dieses ist derzeit für knapp 300 Euro zu haben und laut meinen Recherchen genau das passende „All-Round-Objektiv“ in dieser Preisklasse. Von der eher mäßigen Qualität des Kit Objektives konnte ich mich glücklicherweise schon vorher überzeugen, so dass ich von vornherein nur den Body der 400D bestellt habe. Leider konnte ich gestern nur ein paar Tests (ausschließlich bei mäßigem Licht und größtenteils mit Blitz) machen, so dass ich leider noch kein abschließendes Fazit ziehen kann. Bisher wurde ich jedoch nicht enttäuscht. Das Objektiv ist nicht nur lichtstark, sondern auch schnell und präzise in der Fokussierung. Außerdem taugt es mit einer Vergrößerung von 1/2.3 bereits für Makroaufnahmen. Da der Brennweitenbereich genau das abdeckt, was ich mir von einem „All-Rounder“ wünsche, und zudem der Preis noch in dem Bereich liegt, wo einem noch keine Verlegenheits-Schweißperlen auf die Stirn treten, habe ich mich recht schnell für dieses Objektiv entscheiden können. Außerdem ist das Sigma sehr groß (72-er Filter) und wirkt dadurch SEHR professionell…und wie es bei vielen Dingen ist, kommt es auch in diesem Bereich oft auf die Größe an! 😉
Vor dem Sigma war das Tamron 17-50 f/2.8 XR Di II mein Favorit. Dieses ist für 50 Euro mehr zu haben und bietet mit f2.8 eine durchgängig überzeugende Lichtstärke. Allerdings ist mir der mit diesem Objektiv abgedeckte Brennweitenbereich etwas zu gering, sodass ich mich dann letztendlich für das Sigma entschieden habe.

Während ich das Objektiv nur kurz angetestet habe, konnte ich die Kamera schon etwas länger mit meinen noch vorhandenen Analogobjektiven testen. Das schon hohe Niveau des Vorgängers EOS350D wird meiner Meinung nach noch übertoffen. Größeres Display bei annähernd gleichbleibendem Stromverbrauch, größerer CCD bei gleichbleibendem Rauschverhalten, übersichtliche Anzeige zahlreicher Grundeinstellungen auf dem großen Display, verbesserte Haptik durch zusätzliche Gummierungen, schnelle+präzise Fokussierung durch Elektronik der 30D…
Neben der Canon EOS 400D standen die Nikon D80, die Sony Alpha 100 und die Pentax K10D zur Auswahl. Alle Konkurrenten sind preislich etwas höher als die Canon angesiedelt und zeigen punktuell hier und da ein paar Vorteile. Besonders der Bildstabilisator der Sony bzw. der Pentax ist ein Kriterium, über das ich sehr lange nachgedacht habe. Letztendlich hat der Preis, die sehr gute Bildqualität und das bereits vorhandene Canon-Equipment den entscheidenden Ausschlag für die Canon gegeben.
Ein umfassender Bericht über die Qualitäten und Kritikpunkte dieser Kamera folgt wenn ich mal etwas Zeit habe.

PS: Vermeintliche Kenner werden erkennen, dass das Logo auf der oben abgebildeten Kamera leicht unscharf ist. Ich möchte an dieser Stelle darauf hinweisen, dass dies weder ein Indiz für die miese Qualität des Equipments, noch des Unvermögens des Fotografen ist – vielmehr handelt es sich hier um ein Foto mit einer sehr geringer Tiefenschärfe, bei dem auf die Objektivmitte scharfgestellt wurde! 😉

5 Kommentare

5 Kommentare zu “Canon EOS400D + Sigma 17-70 f/2.8-4.5 DC”

  1. Stephanam 13. Dez 2006 um 17:49 Uhr

    Auf den Testbericht bin ich schon gespannt.

  2. teonasham 25. Feb 2007 um 18:32 Uhr

    Hi,

    ist ja eine richtig gute und objektive Beurteilung der EOS 400D! Ich hab sie auch und das SIGMA 17-70 hab ich auch bestellt. Bin ja mal gespannt.

    Mach weiter so!

  3. blechBlog - Nichts ist unblogbar!am 01. Sep 2009 um 20:50 Uhr

    Tamron 17-50 F2.8 – Endlich auch mit Bildstabilisator…

    Hätte das Sigma 17-70 F2.8-4.5 nicht die für mich brauchbarere Brennweitenabdeckung – ich hätte zum Tamron 17-50 F2.8 gegriffen. Nun gibt es ein weiteres Argument, was die Entscheidung nicht einfacher macht. Tarmon hat das beliebte Zoom-O…

  4. blechBlog - Nichts ist unblogbar!am 22. Okt 2009 um 18:16 Uhr

    Ich hab’ne Neue!…

    Nein – die Frau ist selbstverständlich immernoch die Gleiche. Auch an meiner Frisur hat sich nichts getan. Gemeint ist eine neue Digitalkamera.
    Wie jetzt? – wird sich vielleicht manch ein Stammleser fragen. Hat der sich nicht erst neul…

  5. […] gepaart mit guter Lichtstärke und einem akzeptablen Preis-/Leistungsverhältnis haben damals die Entscheidung für das Sigma fallen […]

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!