Hinweis - Kälte - Firma - Sache

Feb 07 2012

Radfahrer: Die Helden der Straße

Kategorie Dies & Das

 

Wenn einem der eisige Atem die Lungenbläschen gefrieren lässt…
Wenn einem das Augenwasser dank klirrender Kälte zu stocken beginnt…
Wenn einem der gefrierende Rotz einen Eiszapfen an den Zinken zaubert….
Wenn die wärmende Unterhose zum meistgeliebten Kleidungsstück avanciert…
Wenn ein Gemisch aus Vaseline und Melkfett angebracht an der einzig sichtbaren Hautpartie im Gesicht als wärmend empfunden wird…

…dann – UND NUR DANN – darf man dieser Tage stolz den Titel „Held der Straße“ tragen.

In diesem Zusammenhang ein abschließender Hinweis in eigener Sache:
Dem Kollegen (den ich an dieser Stelle aus datenschutzrechtlichen Gründen nicht namentlich nennen möchte), der gestern noch die Firma mit dem Hinweis darauf, dass körperliche Anstrengungen bei derartiger Kälte zu einer Schädigung der Herzkranzgefäße führen könnten, erheiterte, sei gesagt: Auch der regelmäßige Genuss übergroßer Windbeutel kann sich auf lange Sicht auf ebenjene Gefäße negativ auswirken. 😉

2 Kommentare

2 Kommentare zu “Radfahrer: Die Helden der Straße”

  1. Daniel Weigeltam 08. Feb 2012 um 17:13 Uhr

    Wärmende Unterhose? Was sind das denn für Weicheier. Bis -5 Grad reicht die kurze Radlerhose und bei etwas kühleren Temperaturen gibt es die lange Radlerhose. Hauteng, windschnittig, warm, sexy!

  2. blechkoppam 09. Feb 2012 um 13:10 Uhr

    Ich bitte dich – es geht hier nicht um derartig sommerliche Temperaturen wie -5 Grad! Es geht hier um KLIRRENDE KÄLTE. Ab 20 Grad unter Null bin ich entschiedener Verfechter derartiger Beinkleider.

Einen Kommentar hinterlassen


Spammen zwecklos!
Lediglich zum Zwecke der Linkverbreitung abgegebene Kommentare werden kommentarlos gelöscht!